Gottlos glücklich – Initiative will Kirche aus Öffentlichkeit beseitigen

Quelle: welt.de

[…]
Ricarda Hinz hat die Initiative mit ins Leben gerufen. „Uns bewegt allein die politische Forderung nach der vollständigen Trennung von Staat und Religion“, sagt sie und fordert den Verlust sämtlicher Privilegien für die Kirchen. Momentan herrsche eine „Staatsideologie, die sich Christentum nennt“.

Religion ist Privatsache und der Staat muss in Sachen Religion neutral bleiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.