Schwäbischer Kulturkampf um die Liebe

Dienstag, 21. Januar 2014 at 15:17 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Der Untergang des Abendlandes steht kurz bevor, die Homo-Ehe kommt! So, oder ähnlich sehen vermutlich konservative Zeitgenossen die Zukunft für die Ehe in Deutschland, nein, für die ganze Welt, wenn dieser „Bewegung“ nicht endlich Einhalt geboten wird. Gute Argumente hat man alleweil in petto: „Der Sex sei unbefriedigend“ oder „Der körperliche Kontakt ist höchst gefährlich“, sogar das „Vaterland ist in Gefahr“. Es wird also Zeit, sich wieder auf die einzig, richtige, biblisch abgestützte und christlich tolerierte Form des Zusammenlebens zu besinnen. Die Ehe! Einfach nur „Ehe“, ohne diesen Prefix-Kladderadatsch wie „Homo-Ehe“!

Das unumstössliche Gebot, seit Anbeginn der Zeit und davor, wird es aber nicht einfach haben. Die Reformer sind unterwegs um die Säulen der heiligen Ehe mit ihren humanistischen und säkularen Ideen zum Einsturz zu bringen. Ein richtiger Christ kann und darf dies nicht tolerieren, schliesslich hat der gottesfürchtige Mensch die Pflicht, die frohe Botschaft allen Menschen zu verkünden, und diese von ihrem Irrglauben abzubringen – denn es geht es um ihre Seelen und da darf man auch nicht zimperlich sein!

homoehe_neuland
Bild: Nicht nur in Sachen Internet verweilen einige Politiker in Deutschland (noch) in der geschützten Werkstatt auf Neuland, Neuland verkauft übrigens auch Whiteboards 🙂