Redtube – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Abmahner Urmann

Quelle: golem.de

Die Hamburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Geschäftsführer von Urmann + Collegen. Es geht um den Vorwurf, Internetnutzer wegen Streamings abzumahnen, obwohl dies nicht strafbar sei. Laut einer Umfrage nutzen 20 Prozent der Bundesbürger Pornoplattformen im Internet.
[…]
Gut zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) sagen, sie haben noch nie eine Internetplattform besucht, auf der pornografisches Material gezeigt wird. Das ist das Ergebnis einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin Focus. 20 Prozent der Bundesbürger gaben an, solche Seiten zu nutzen. Danach haben 32 Prozent der Männer und 8 Prozent der Frauen bislang Pornografie im Internet konsumiert. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte nach den Angaben 1.009 repräsentativ ausgewählte Personen.

Nur ein Drittel der Männer schaut sich pornografisches Material im Internet an? Mit Verlaub, die Zahlen sind viel zu tief, da scheinen sehr viele Männer bei der Umfrage die Antwort durch den antrainierten Schutz-Reflex mit „nein“ beantwortet zu haben.

Gut das sich der Staatsanwalt die Gebaren von Urmann & Co genauer anschaut. Urmann scheint ein würdiger Nachfolger des verstorbenen Freiherr von Gravenreuths zu sein, der leider viel zu früh die Bühne des Spotts und der Häme verlassen hat.

1 thought on “Redtube – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Abmahner Urmann

  1. Ich bin kürzlich einer schweizer Variante dieser Abmahnmethode begegnet. Der Browser Chrome wurde blockiert. Da mir sofort klar war, dass diese Seite ein Fake ist, habe ich den Stecker gezogen und neu gestartet…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.