Repetition: Prüfungsergebnis Fachausweis

Habe gestern das Prüfungsergebnis für den Fachausweis per Post bekommen. Genau wie letztes Jahr habe ich die Fachrichtung “Development” wieder nicht bestanden und ich kann meine Note überhaupt nicht nachvollziehen.

Was mich aber stutzig machte, war die Note von dem Berufsfeldbezogenen Teil, welchen ich letztes Jahr bestanden habe. Da wurde mir dieses Jahr doch glatt eine halbe Note abgezogen, muss wohl an der Inflation liegen…

Natürlich bin ich über das Ergebnis enttäuscht, aber ich kann mir das schlechte Abschneiden einfach nicht erklären, zu gut lief die Prüfung letzten Monat. Es war mir dann auch sofort klar, dass ich eine Akteneinsicht fordern werde, so wie letztes Jahr, als der Verband ICT Berufsbildung mir die Unterlagen auf CD, kostenlos per Post zukommen liess. Dieses Jahr hat sich ICT aber etwas ganz spezielles ausgedacht, um den Ablauf der Akteneinsicht für sie lukrativ zu gestalten.

Bild: Merkblatt ICT

Das ich für die Einsichtnahme extra nach Bern fahren muss und ich dort nur eine Stunde Zeit habe, um mir einen Überblick von sechs Stunden Prüfungsmaterial machen zu können, ergibt für mich keinen Sinn. Ich empfinde das Ganze als Schikane, da ich dafür mindestens einen halben Tag frei nehmen muss. Für einen Ausdruck vor Ort darf ich dann nochmals CHF 40.- bezahlen, warum im 2012 keine elektronischen Datenträger zum Einsatz kommen, bleibt für mich ein Geheimnis. Der Gipfel sind aber die CHF 150.- welche anfallen, wer die Unterlagen direkt per Post erhalten möchte. Wohlgemerkt, hier geht es einfach mal darum zu sehen warum man die Prüfung nicht bestanden hat, für den Rekurs selbst fallen dann nochmals saftige Kosten von CHF 800.- an. Bei Prüfungskosten von CHF 2’500.- sollte eine kostenlose und vor allem zeitlich unabhängige Akteneinsicht nicht zu viel verlangt sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.