Winterthur – Ohne Plan in das plan b

Gut vorbereitete Menschen haben einen Plan, oder auch zwei. Für den Freitag, den 08.06.2012 hatte ich mir keine Pläne gemacht, vielleicht etwas lesen oder einen Film schauen, nichts was eines Planes bedurfte und schon gar keinen alternativen Plan.

Spontan wurde ich von Farina nach Winterthur eingeladen. Die Suche nach einem Lokal wäre eigentlich keine grosse Sache gewesen, aber für zwei Fussball Banausen wie uns, gibt es zur Zeit nur Lokale mit integriertem Live-Stream in die Ukraine und Polen zur EM 2012.

Da standen wir nun vor einem überfüllten Lokal mit dem Namen „plan b„, einer Bar-Lounge im Herzen von Winterthur. Als Coop-Kind erkannte ich gleich die Ähnlichkeit des Schriftzuges der gleichnamigen Produktlinie, eine Zusammenarbeit mit Coop wurde aber von der freundlichen plan b Bedienung verneint.

Bild: Ähnlichkeiten in der Namensgebung sind angeblich rein zufällig

Freundlichkeit war generell das Motto der Bedienung im plan b. Als Stadt Zürcher vermisst man gelegentlich diese Eigenschaft in der Heimat. Die Bar-Lounge ist sehr gemütlich eingerichtet, neben einer Bar gibt es Tische für Mahlzeiten und bequeme Sitzplätze mit kleinen Abstellflächen für die Getränke. Bei schönem Wetter gibt es zudem noch Sitzgelegenheiten vor dem Lokal. Das Highlight war aber die grosse Sitz- und Liegefläche am Ende des Raums, die natürlich begehrt war, trotzdem konnten wir nach gut 30 Minuten einen Platz erhaschen.

Wo viele Menschen sind gibt es auch immer diese „lustigen Zeitgenossen“. So auch im plan b. Ein Herr in seinen besten Jahren merkte an, dass er auf „junges Gemüse“ steht, nachdem er ziemlich obsessiv unseren Lounge-Bereich mit seinen Augen „scannte“ und darauf angesprochen wurde. „Wir sind nicht in seiner Range“ meinte er erklärend und wir sollten auch den Ausdruck „junges Gemüse“ nicht falsch verstehen, denn er findet junges Gemüse „nett“. Die jungen Frauen neben uns machten nur die trockene Bemerkung: „Wir sind auch hier und hören mit“.

Die Zeit vergeht im plan b wie im Flug – was vermutlich zum Plan gehört – und es reifte in mir der Plan heran, hier wieder mal hinzugehen.

Danke Farina für den schönen Abend!

Bild: Blick in das plan b Lokal

1 thought on “Winterthur – Ohne Plan in das plan b

  1. Hätte nicht gedacht das meine Einladung gestern gleich eine so inspirierende Wirkung hat. Aber das Vergnügen ist bzw. war auch ganz meiner seits. Und auf alle Fälle werden wir noch weiter Pläne schmieden…
    Danke auch an dich. Hat gut getan mit dir lachen zu können…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.