BabyNes – Nestlé hat wohl nicht mehr alle Kapseln im Schrank!

Freitag, 10. Juni 2011 at 20:34 Uhr

Quelle: nestle.com, babynes.ch

Vevey, Mai 26, 2011
Nestlé lancierte heute in der Schweiz das Premiumsystem BabyNes, eine einmalige Kombination von Ernährungsinnovation, modernster Systemtechnologie und Kundenservice. BabyNes ist das weltweit erste umfassende Ernährungssystem für Säuglinge und Kleinkinder und beruht auf Nestlé‘s neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen in den Bereichen Babynahrung und Systemtechnologie. Mit BabyNes stützt sich Nestlé auf ihre führende Expertise im Bereich der Babynahrung, welche auf die Erfindung des Farine Lactée durch Henri Nestlé vor 145 Jahren zurückgeht.

Was da wieder für ein Abfall bei den Kapseln anfällt, zudem ist der Preis von über 1.80 pro Kapsel auch nicht ohne…

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich eine Mutter zu so einem Produkt hinreisen lässt und ihr Baby mit diesem überteuerten Produkt, welche sie zudem noch an Nestlé bindet, ernähren will. Ich würde sogar so weit gehen und BabyNes in die Ecke der schwachsinnigen und unnötigen Produkte stellen. Der Kapselöffner „on the go“, mit dem das Baby auch unterwegs in den Genuss der BabyNes-Milch kommt, zeigt die Absurdität auf, mit der Nestlé versucht einen Markt für ein Problem zu schaffen, wo es gar keines gibt.

Das Beste kommt zum Schluss!
In der Frage zur Nachhaltigkeit der BabyNes-Kapseln wird dies mit den folgenden Worten begründet:

Das für die Kapsel verwendete Materieal kann mit den anderen üblichen Abfällen verbrannt werden, um Wärme und Strom für die Schweiz zu erzeugen. Eine Kapsel erzeugt genügend Energie, um eine 60-Watt-Glühbirne 2 Stunden lang mit Strom zu versorgen.

Wenn das kein Greenwashing vom Feinsten ist 🙂