SP für die Abschaffung der Armee

Quelle: tagesanzeiger.ch

Die Delegierten der SP wollen die Schweizer Armee abschaffen. Mit 253 zu 199 Stimmen sprachen sich die Delegierte für die Aufnahme des Passus, «die SP setzt sich für die Abschaffung der Armee ein. Ein Zivildienst soll (…) in freiwilliger Form fortgeführt werden», aus.

Die Armee sei unnötig und teuer und habe keine Funktion mehr. Sie bringe nicht Frieden sondern Unglück, sagte der Genfer Eric Peytremann. Vergeblich warnte Nationalrat Eric Voruz (VD) davor, dass es illusorisch sei, die Sicherheit der Schweiz den Nachbarländern zu überlassen.

Statt einer Forderung zur drastischen Reduktion der Armee und einer flexiblen Berufsarmee kommt nun solch ein extremer Vorschlag, der IMHO keine Chance im Parlament oder vor dem Volk haben wird.

Die SP präzisierte im Programm zudem ihre pazifistische Grundhaltung. Um Konflikte zu vermeiden, brauche es lediglich internationale friedenssichernde Truppen, die der UNO angegliedert seien. Weiter unterstützt die die SP die Wehrpflicht-Initiative der GSOA.

Und wo werden diese „friedenssichernde Truppen“ ausgebildet?

Ihr müsst nicht die Armee abschaffen sondern diese verkleinern und ihre Funktion den neuen Gegebenheiten anpassen.

1 thought on “SP für die Abschaffung der Armee

  1. Naja, da sich Staaten im Westen nun hoffentlich über die Gebietsstreitigkeiten, die früher oft Kriegsanlass hinweggehoben haben seh ich auch für keine EU Staat eine Notwendigkeit für eine Armee überhaupt. Das die gesamte EU aber eine Armee zur Friedensicherung haben sollte ist klar.
    Und die Schweiz wird sich doch eh nicht verteidigen können ob mit oder ohne eigene Armee.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.