Israelische Soldatin verteidigt demütigende Facebook-Fotos

Donnerstag, 19. August 2010 at 17:04 Uhr

Quelle: spiegel.de

Die Aufnahmen haben eine Welle der Empörung ausgelöst: Eine israelische Soldatin veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite Fotos, auf denen sie vor gefangenen Palästinensern posiert. Sie will damit keine böse Absicht verfolgt haben.
[…]
Die Soldatin selbst ist sich keiner Schuld bewusst. Im israelischen Armeerundfunk sagte sie, sie habe nichts Falsches getan: „Auf den Bildern gibt es keine Gewalt und keine Respektlosigkeit.“ Sie sei fotografiert worden, als sie im Stützpunkt angekommen war. „Wir waren gut gelaunt, wir wollten unseren Freunden Fotos über unsere Erfahrungen in der Armee zeigen.“ Sie wolle sich zwar bei denjenigen entschuldigen, die sich verletzt fühlten, sie habe aber „in aller Unschuld und guten Glaubens“ gehandelt. Die Bilder hätten keine politische Botschaft. Zugleich sagte sie, Kritiker würden immer einen Grund finden, Israel anzugreifen. Sie habe sich „immer sehr um die Gefangenen gekümmert“.

Die Frau scheint mir ein wenig naiv zu sein, vor allem wenn sie die Aufnahmen noch selbst auf Facebook hochgeladen hat.