Vollgesprayter SBB-Zug – Schaden von 50’000 Franken

Quelle: tagesanzeiger.ch

Am Bahnhof Tiefenbrunnen haben Sprayer drei Bahnwaggons von oben bis unten zugesprüht. Die SBB haben Erfahrung mit Graffiti – diese Attacke sprengt aber den Rahmen des Alltäglichen.

«3 wholecars beim bhf tiefenbrunnen in zürich schweiz», kündigt das Youtube-Video an. Zu sehen ist eine aus einem Zug gefilmte S-Bahn-Komposition mit sieben Passagierwaggons. Drei davon sind kaum mehr als das zu erkennen: Sprayer haben sie von oben bis unten zugesprüht – «Wholecars» eben. Selbst Fenster, Türen oder Trittbretter wurden komplett vollgesprayt.
[…]
Die Kosten, die der Vandalenakt verursacht hat, schätzt Pallecchi auf rund 50’000 Franken. Anders als in Sprayerkreisen herumgeboten werde, enthalte dieser Betrag keinen «Strafzuschlag». Die SBB versuchen, den Schaden den Verursachern anzulasten, erklärt Pallecchi. «Wir bringen jede Sprayerei, jedes Tagging, jede Sachbeschädigung konsequent zur Anzeige.»

Sorry Kiddies, habt ihr auch nur einen Moment überlegt was ihr da macht als ihr zur Spraydose gegriffen habt?
Was für einen Sinn macht es drei ganze Zug-Wagen mit Farbe voll zu sprühen, damit diese aus dem Verkehr gezogen und aufwendig gereinigt werden müssen?
Liegt es vielleicht an den Farbdämpfen die ihr beim sprayen einatmet oder ist es euch einfach nur langweilig?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert