«Das sind durchgeknallte Künstler, die irgendeinen Mist ablassen»

Quelle: tagesanzeiger.ch

Nochmals: Nach welchen Kriterien soll entschieden werden? Geht es einfach darum, ob etwas dem Christoph Mörgeli gefällt?
Nein, aber ein Swingerclub in einem Museum ist keine kulturelle Leistung – und 95 Prozent der Bevölkerung sind da wohl mit mir einig. Die Pro Helvetia findet das aber super, offenbar haben die zu viel Geld.

Die Tatsache das man über einen „Schwingerclub-Event im Museum“ spricht, zeigt schön auf, dass hier einen Prozess stattfindet, der die Menschen bewegt. In diesem Sinne hat sich das Projekt schon ausbezahlt. Kunst kann auch kontrovers sein, was ja beim Projekt: Hochseekran auch der Fall war.

Im Gegenteil. Wenn Sie Büchel zeigen würden, erhielten Sie noch mehr Geld, vielleicht sogar von der Pro Helvetia…
Nein, da wären ich und das Museum schon am nächsten Tag weg. Stellen Sie sich vor, ich würde eine solche Installation montieren! Ich… Nein, das wäre unmöglich… So etwas können sich nur die Linken leisten.

Herr Mörgeli, seit wann hat Kunst etwas mit der politischen Position zu tun?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.