Europarat kritisiert Schweizerische Volkspartei

Quelle: Spiegel.de

Tja liebe SVP, so wird die Schweiz und ihre grosse „Volkspartei“ im Ausland wahrgenommen. Das pauschale und fremdenfeindliche Verhalten der SVP gegen Migranten erkennen Herr und Frau Schweizer zum Glück je länger denn mehr, darum gewinnt ihr über diese Schiene auch keinen einzigen Blumentopf mehr an der Urne. Das wir eine multikulturelle Gesellschaft brauchen ist in einer globalen und vernetzen Welt unumgänglich. Der Austausch von Ideen und Wissen ist für das Überleben einer Gesellschaft essentiell und die Frage ist nicht „ob“, sondern „wie“.

Da es in der SVP auch Personen mit Stil und Weitsicht gibt (Oder sind die inzwischen alle bei der BDP?), bin ich immer noch davon überzeugt, dass die anderen „Komponenten“ der SVP eines Tages auch die nötige Ein- und Weitsicht geschenkt bekommen um Polemik in Sachpolitik zu verwandeln.

Oder ist dies das Bild welches unsere Nachbarn von der Schweiz und der SVP im Gedächtnis halten müssen: Fremdenfeindlichkeit mit einem Hang zu rassistischen Äusserungen, gewürzt mit Polemik und dem schüren von Ängsten in der Bevölkerung?

Es liegt an euch, liebe SVP.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.