Volksinitiative – Kreationisten wollen die Schöpfungslehre an Schweizer Schulen durchsetzen

Freitag, 6. März 2009 at 17:41 Uhr

Quelle: Beobachter.ch, 20Minuten.ch

ProGenesis will eine Volksinitiative lancieren welche künftig die christliche Schöpfungslehre im Schulunterricht zulässt. Da die Weltanschauung der Kreationisten durch keine wissenschaftlichen Beweise bestätigt werden (müssen), hat dieser Stoff definitiv nichts im regulären Schulunterricht zu suchen.

Der Versuch der Kreationisten die Schöpfungslehre zu beweisen wird fehlschlagen. Denn für ihre Haupt-Prämisse: „Es gibt einen Gott“, sind keinerlei Beweise vorhanden, zudem ist diese Prämisse für sie unverrückbar, Gott gegeben wenn man so will und steht auch nicht zur Diskussion einer möglichen Überprüfung bereit. Die Tatsache, dass dieser Gott in der Bibel erwähnt und seine Schöpfung darin beschrieben werden, ist keinen Beweis für seine Existenz sondern lediglich zirkuläre Logik. Die Existenz des Kapitän Ahab aus dem Buch „Moby Dick“ wird ja auch nicht angenommen, nur weil der Author Herman Melville ihn so beschrieben hat.

Das die Evolutionstheorie bis heute noch nicht restlos alle Fragen beantworten konnte ist unbestritten, denn dies ist immer noch eine Theorie, wenn auch eine extrem starke. In den letzten Jahren wurden zudem grosse Fortschritte in der Erkenntnis der Epigenetik gemacht, die vielleicht mal restlos den „Missing link“ der Arten schliessen könnte. Grundlegende Mechanismen wie Vererbung, Mutation und natürliche Selektion sind längst bekannt und benötigen für dessen Erklärung keinen „Intelligenten Designer“. Ob jetzt ein Dinosaurier Skelett 65 oder 70 Millionen Jahre alt ist kann mit der C14 [1], [2] Methode herausgefunden werden. Die Behauptung, dass Dinosaurier mit dem Mensch vor 6’000 – 10’000 Jahren auf der Erde zusammengelebt(!) haben sollten, kann genau mit dieser C14 Methode ausgeschlossen werden.

«Wir sind dagegen, dass die Schulen unsere Kinder zu Atheisten erzieht», bestätigt ProGenesis-Präsident Gian Luca Carigiet einen Bericht des «Beobachters». Carigiet kritisiert, dass in den Schulbüchern die Evolutionstheorie als Tatsache dargestellt werde, obwohl dies «wissenschaftlich falsch» sei. Deshalb gehöre auch die Schöpfungslehre auf den Schulplan.

* Erstens kann man nicht zu einem Atheist erzogen werden. Das bedeutet: ich kann niemand dazu zwingen „nicht“ an Gott zu glauben, denn dieser Glaube ist eine rein persönliche Sache und muss auch nicht durch Logik und Beweisbarkeit abgestützt werden. Die Erkenntnis, dass etwas unlogisch und widersprüchlich ist, liegt in der Sache selbst begründet und diese Schlussfolgerung macht jeder für sich selbst. Atheismus ist daher die Verneinung von Gott mit rationellen Mittel.
Ein Viereck kann für einen Gläubigen gleichzeitig ein Kreis sein – weil Gott es sagt.
Ein Viereck kann für einen Atheisten nicht gleichzeitig ein Kreis sein – auch nicht wenn es Gott sagt.

* Zweitens machen die Schulen das einzige richtige wenn sie widersprüchliche und nicht beweisbare Behauptungen nicht lehren. Warum wird nichts über das Star Wars Universum, das Leben des Jedi-Meisters „Joda“ und seine Taten an den Schulen gelehrt? Schliesslich wurden darüber auch Bücher geschrieben und sogar mehrere Filme gedreht.

* Drittens die Evolutionstheorie als „wissenschaftlich falsch“ zu bezeichnen ist „wissenschaftlich kompletter Unsinn“ und aus dem Mund eines Anhänger der kreationistischen Lehre sogar zynisch. Zudem erweckt eine solche Aussage den Anschein, dass der Kreationismus wissenschaftlich auf fundierten Füssen stehen würde.

Die Evolutionstheorie ist die am besten erforschte Theorie über die Entstehung und Entwicklung der Arten. Diese Erkenntnis wurde durch forschen und beobachten in Wissen gefestigt und steht nun Glaubens- und Religionsfrei der gesamten Menschheit zur Verfügung.

DMSGuestbook FAQ

Donnerstag, 5. März 2009 at 19:37 Uhr

Deutsch | English

Deutsch
Diese FAQ wurde für das WordPress Plugin: DMSGuestbook ab der Version 1.14.0 geschrieben.
FAQ bis zur Version 1.13.0

1.) Das Gästebuch wird nicht angezeigt
Wurde die Seite unter „Guestbook settings -> Basic“ hinzugefügt?

2.) Das Gästebuch wird nicht richtig angezeigt, was soll ich tun?
– Teste das Gästebuch auf ein Standard Theme
– Deaktiviere zu Testzwecke alle Plugins ausser DMSGuestbook

3.) Die Rollenzuteilung unter „Guestbook settings -> Role“ zeigt keinen Effekt
Die Benutzerverwaltung kann deaktiviert werden. Öffne dazu die Datei „admin.php“ im Ordner „dmsguestbook“ und suche den Eintrag: define('ROLE', "1"); und ändere diesen ab auf: define('ROLE', "0");

4.) Obwohl DMSGuestbook aktiviert ist, sehe ich keinen Eintrag im Adminpanel, warum?
Dies kann auf ein Problem der Benutzerverwaltung zurückzuführen sein.
Die Benutzerverwaltung kann deaktiviert werden. Öffne dazu die Datei „admin.php“ im Ordner „dmsguestbook“ und suche den Eintrag: define('ROLE', "1"); und ändere diesen ab auf: define('ROLE', "0");

5.) Ich bekomme eine Fehlermeldung in der Art: Warning: fopen(/xxxxx/wp-content/plugins/dmsguestbook/language/0 Was soll ich tun?
– Benutze den “Clear” Button unter “Basic” um die Zuordnung des Gästebuches zu lösen.
– Wähle nun aus der Liste die gewünschte Sprache aus.
– Drücke nun auf “Set” bei der gewünschten Seite, welche das Gästebuch anzeigen soll.
– Drücke “Save” um es zu speichern.

6.) Ich bekomme eine Fehlermeldung in der Art: Fatal error: Allowed memory size of ****** bytes exhausted
Eine mögliche Lösung

7.)Ich bekomme keine E-Mail Benachrichtigung, obwohl ich die entsprechende Option aktiviert habe.
Es könnte sein, dass dein Provider (sicher ist es bei Hosteurope) für die mail()-Funktion die Angabe einer gültigen Absenderadresse verlangt. Siehe http://faq.hosteurope.de/index.php?cpid=11073.

Öffne die Datei dmsguestbook.php und suche die Zeile mit dem Eintrag: ‚$mail->From = "DMSGuestbook@".$host;‚.
Ersetze nun den Teil ‚DMSGuestbook@".$host‚ durch die E-Mail Adresse die dein Hoster fordert.
Achtung: Dieser Vorgang muss nach einem Update von DMSGuestbook wiederholt werden!

8.) Image and Math Captcha funktionieren nicht
Möglicherweise ist der Suhosin Patch auf dem Server installiert (http://www.hardened-php.net/suhosin/). Dieser kann verhindern, dass ein Gästebucheintrag versendet werden kann. Dies lässt sich evt. mittels Einstellung in der php.ini beheben. Solltest du keinen Zugriff auf diese Datei haben, so frage deinen Provider oder benutze das neue reCAPTCHA.
suhosin.srand.ignore = Off
suhosin.mt_srand.ignore = Off

Vermisst du etwas in dieser FAQ?
Hast du Fragen zu DMSGuestbook?
Ich bin erreichbar unter: dmsguestbook (at) danielschurter (dot) net

English
This FAQ was written to WordPress plugin: DMSGuestbook version 1.14.0 an above.
FAQ until to version 1.13.0

1.) The guestbook isn’t shown
Was the page added in „Guestbook settings -> Basic“?

2.) The guestbook isn’t shown correctly, what could I do?
– Switch to an standard theme and test it again.
– Deactivate all plugins except DMSGuestbook and test it again.

3.) Role group in „Guestbook settings -> Role“ has no effect
The role can be disable. Open the file „admin.php“ in „dmsguestbook“ folder and search to this entry: define('ROLE', "1");. Replace this with this one: define('ROLE', "0");

4.) Although DMSGuestbook is activated I don’t see any entries in the adminpanel, why?
It could be a problem with the user roles.
The role can be disable. Open the file „admin.php“ in „dmsguestbook“ folder and search to this entry: define('ROLE', "1");. Replace this with this one: define('ROLE', "0");

5.) I got a error message like this:: Warning: fopen(/xxxxx/wp-content/plugins/dmsguestbook/language/0 What can I do?
– Release your guestbook allocation by pressing „Clear“ on the „Basic“ page
– Chose your favourite language from the list
– Bind new language to your guestbook page by pressing „Set“
– Finalize that by pressing „Save“ button

6.) I got a error message like this:: Fatal error: Allowed memory size of ****** bytes exhausted
A possible solution

7.) Although I’ve set a valid email address, no notification email I got.
Some hoster needs a sender email address where you are registered otherwise it won’t works. See here: http://faq.hosteurope.de/index.php?cpid=11073. To change this open dmsguestbook.php and goto this code: ‚$mail->From = "DMSGuestbook@".$host;‚. Replace this part ‚DMSGuestbook@".$host‚ with your email address which it’s works.
Attention: You have to repeat these steps after a DMSGuestbook update!

8.) Image and Math Captcha won’t work
Maybe the Suhosin patch is installed (http://www.hardened-php.net/suhosin/) that setting could prevent any codes after submitting a post.
You can apparently bypass this behavior by setting the following in your php.ini. If don’t have permission on this file ask you ISP or using reCAPTCHA, the next generation captcha method.
suhosin.srand.ignore = Off
suhosin.mt_srand.ignore = Off

Do you miss something in this FAQ?
Have you a question about DMSGuestbook?
I’m attainable under: dmsguestbook (at) danielschurter (dot) net

PennyMac: Der Wahnsinn geht weiter

Mittwoch, 4. März 2009 at 21:16 Uhr

Quelle: Spiegel.de

Nun macht der frühere Countrywide-Vize Kurland erneut Schlagzeilen. Die „New York Times“ berichtet, wie eine Gruppe um Kurland Millionen Dollar an der Finanzkrise verdienen könnten. Kurland und einige Vertraute haben eine Firma mit dem Namen PennyMac gegründet, mit der sie schlechte Kredite aufkaufen, die die US-Regierung von anderen gescheiterten Banken übernommen hat – üblicherweise für einen Bruchteil des Wertes.
[…]
Ehemalige Countrywide-Manager profitieren so von der Krise, die sie selbst mitverursacht haben. Margot Saunders, eine Verbraucherschützerin, sagte der „New York Times“: „Das ist vergleichbar mit einem Brandstifter, der nach der Tat die verkohlten Reste aufkauft und mit Gewinn weiterverscherbelt.“
[…]
Ein Beispiel für das Geschäftsmodell: PennyMac hat für den Preis von 43,2 Millionen Dollar ein Kreditpaket mit überwiegend faulen Hypothekendarlehen von der staatlichen Kreditversicherung FDIC übernommen – ursprünglich hatten diese Kredite einen Gesamtwert von 560 Millionen.
[…]
PennyMac wiederum darf laut Abkommen mit der FDIC bis zu 40 Cent von jedem Dollar behalten, den die Firma von den Kreditnehmern erhält.
[…]
PennyMac verhandelt nun mit den Kreditnehmern und kann teilweise deutliche Zinssenkungen in Aussicht stellen. Vielen Hausbesitzern ermöglicht das, die Ratenzahlungen wieder aufzunehmen und ihr Haus zu behalten.
[…]
In der Tat habe die PennyMac vielen Hausbesitzern geholfen, schreibt die Zeitung und zitiert mehrere Betroffene. Robert Robinson aus Pennsylvania etwa berichtet, PennyMac habe seinen Zinsen halbiert, so dass seine Hypothek wieder bezahlbar wurde.

Der hat gut lachen, schliesslich wird der US-Steuerzahler die Differenz bezahlen und die 40 Cent pro Dollar, welche PennyMac behalten darf, ergeben doch noch einen ganz schönen Gewinn und das praktisch ohne Risiko. Schon unglaublich wie einfach weitergemacht wird als wäre nichts passiert. Die Zinsen werden zwar noch eine Weile tief bleiben (Konjunkturbedingt), was Firmen wie PennyMac zusätzlich einen Grund liefert, den Traum des „Eigenheim für Jedermann“ zu propagandieren. Dann steigen die Zinsen und der Wahnsinn fängt wieder von vorne an…

txtr E-Book Reader an der Cebit

Dienstag, 3. März 2009 at 14:08 Uhr

Es scheint so, als komme der txtr E-Book Reader tatsächlich im Herbst 2009, ein Prototype wurde schon mal an der Cebit vorgestellt. Der Präsentator hätte aber vorher wiklich noch seine Fingernägel reinigen können…

txtr – Der iPod unter den E-Book Readern