Papst: Kondome lösen das Aids-Problem nicht

Dienstag, 17. März 2009 at 23:46 Uhr

Quelle: drs.ch, Spiegel.de

Papst Benedikt XVI. hält die Verteilung von Kondomen nicht für die richtige Antwort im Kampf gegen Aids. Damit könne man das Problem nicht lösen, sagte der Papst auf dem Flug nach Kamerun. «Im Gegenteil, es vergrössert das Problem», fügte er hinzu. Der Vatikan setzt sich im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit für sexuelle Enthaltsamkeit ein.

Ist der Papst noch zu retten!? Was denkt sich dieser Mensch eigentlich dabei, wenn er in einer Region, wo zweidrittel aller weltweit infizierten HIV Menschen leben, sowas behauptet? Solche Aussagen führen dazu, dass die Menschen diesen Worten glauben schenken und da gemäss Papst: Kondome nicht vor AIDS schützen, werden diese auch weniger benutzt und die HIV-Infektionsrate wird weiter zunehmen. Der Papst ist in vielen Ländern von Afrika so etwas wie eine Autorität, dies gekoppelt mit einem teils niedrigen Bildungsstand, ja sogar Analphabetismus, macht die ganze Arbeit der AIDS Hilfe vor Ort zunichte.

Diese Aussage war unverantwortlich, dumm und zeugt von einer verzehrten Realität. Denn „sexuelle Enthaltsamkeit“ wird weiterhin nicht praktiziert werden, da dies schlichtweg nicht dem genetischen Programm des Menschen entspricht.

Toll gemacht Papst Benedikt, reife Leistung!