EVE Online, das Leben in einem Raumschiff

Sonntag, 23. November 2008 at 1:45 Uhr

Seit einiger Zeit spiele ich – wenn auch in unregelmässigen Abständen – EVE Online. Was mal als: „Ich schau nur mal kurz rein“ angefangen hat, ist zu einer grossen Leidenschaft geworden. Was mir an diesem MMOG so gefällt ist die Grösse des Universums, welches etwa 5’000 Sonnensysteme umfasst und ein Wirtschaftssystem bietet, welches mit unzähligen Güter fast keine Wünsche mehr übrig lässt.

Der Spieler hat die Möglichkeit verschiedene Karrieren zu wählen die er einschlagen möchte. Dabei kann er aber jederzeit zwischen den Karrieren hin und her wechseln, mal eine Kurier Mission absolvieren, Handel und Forschung betreiben, Güter produzieren, sich als Söldner anheuern lassen oder was ich bevorzuge: Bergbau betreiben.

So wie es momentan aussieht, werde ich vermutlich meine ganze Energie auf die Karriere Bergbau, Handel und Produktion legen. Der Abbau von Erzen aus Asteroiden mag vielleicht auf Dauer langweilig erscheinen, auf mich wirkt es aber sehr beruhigend, andere Menschen legen sich zu diesem Zweck vielleicht ein Aquarium zu. 🙂 Zudem ist es in gewissen Regionen als „Miner“ extrem gefährlich, ohne Bewaffnung oder Geleitschutz Erz schürfen zu wollen, denn Piraten oder andere Spieler die böses im Schilde führen lauern überall. Der Adrenalinspiegel steigt einem in solchen Regionen schon mal bis zum Anschlag, wenn das neu erworbene Schiff und sein eigenes Leben auf Messers Schneide stehen.

Diese Woche habe ich mir endlich eine Covetor, ein riesiges Bergbauschiff für 20 Millionen ISK (Währung im EVE Universum) zugelegt. Zugegeben, es war nicht ganz günstig, aber es macht schon enormen Spass innerhalb kürzester Zeit den Laderaum voll mit Asteroiden-Erz zu haben, wenn der Abbau mit den drei neu erworbenen Strip Miner Laser vonstatten geht. Das Erz kann direkt auf dem Markt verkauft werden oder es wird zuerst raffineriert und danach für gutes ISK an den Mann gebracht. ISK wird auch dringend gebraucht, denn alle Skills kosten Geld und das Erlernen einer Fähigkeit dauert teils Tage bis Wochen. Zudem kann immer nur ein Skill auf einmal erlernt werden, gute Planung ist daher von Vorteil. Zwischen den Skills kann aber hin und her gewechselt werden und ein angefangener Skill wird pausiert, wenn man einen anderen neu erlernen oder weiterlernen möchte. Viele Dinge lassen sich erst realisieren oder benutzen nachdem bestimmte Skills erlernt wurden, Geduld ist daher unabdingbar. Das erlernen der Skills läuft zum Glück auch weiter wenn man aus dem Spiel ausgeloggt ist.

Das Wirtschaftssystem ist sehr umfangreich ausgestattet, die Preise richten sich nach Angebot und Nachfrage, der An -und Verkauf zwischen den verschiedenen Sonnensystemen kann lukrativ sein. Weiter besteht die Möglichkeit Slots in Fabriken zu mieten um Güter in Massen zu produzieren oder über Blaupausen ganze Schiffe für den Eigengebrauch oder für den Markt zu produzieren. Es lässt sich praktisch alles selbst produzieren, vorausgesetzt man besitzt die Materialien und das nötige ISK dazu. Ich kenne Spieler die haben ihr ganzes Business auf die Produktion von Güter spezialisiert.

Die Grafik ist gut und läuft auch auf etwas älteren Rechner noch angenehm flüssig. Zudem gibt es für schnellere Rechner ein extra Grafik Paket in dem Objekte wie Schiffe und Raumstationen noch detaillierter dargestellt werden.

Die Hintergrund Musik trägt ungemein zur Stimmung bei, sehr Sphärisch und häufig im Chill-Out, Ambient Bereich angesiedelt, zwischendurch aber auch mal Drum ’n‘ Bass oder etwas rockiger mit E-Gitarre. Die einzelnen Tracks lassen sich zudem auch von der EVE Online Homepage kostenlos downloaden.

Das Spiel kennt keine definierten Ziele welche erreicht werden müssten, der Spieler definiert seine Ziele selbst. Es können zudem alle Skills im Spiel erlernt werden, dies dauert zwar Jahre und dazu muss man sich nicht mal regelmässig eingeloggen. Gelegenheitsspieler – wie ich auch einer bin – kommen trotzdem weiter, da man auch mal eine Woche nichts machen „muss“, wenn gerade ein Skill gelernt wird. Die Hürde die IMHO gemeistert werden muss ist der Einstieg. Da EVE Online so umfangreich ist, kommt man um das Studium des Manuals nicht herum. Das Tutorial sollte man unbedingt absolvieren und gleich auch alle „Beginner Missions“, es bleibt danach noch genug Komplexität übrig bevor man den vollen Umfang des Spieles nur erahnt.

EVE Online kommt nur mit einem einzigen Server-Cluster aus, „Parallel-Universen“, einzelne, in sich abgeschlossene Welten – wie bei vielen anderen MMOG’s häufig zu sehen – gibt es nicht. CCP, die Entwickler von EVE Online mit Sitz in Reykjavik, Island, ermöglichen mit diesem System, dass durchschnittlich um die 30’000 Spieler auf dem Cluster gleichzeitig anzutreffen sind.

Mein Charakter nennt sich übrigens „Laaylaa“ und Sie gehört der Rasse der Gallente an.
Vielleicht sieht man sich bald im EVE Online Universum…

Bilder meiner Corvetor
20081122184319.jpg20081122184412.jpg20081122184514.jpg20081122184830.jpg20081122190035.jpg20081122190111.jpg20081122190208.jpg20081122190217.jpg20081122190222.jpg20081122190401.jpg