Yahoo dreht Kunden die Musik ab

Sonntag, 27. Juli 2008 at 13:10 Uhr

Nachdem Microsoft mit seinem Playforsure-Kopierschutz festgestellt hat, dass DRM verseuchte Musik beim Kunden keine Hochgefühle auslösen, zieht Yahoo ebenfalls nach und stellt am 30 September ihre DRM Server ab.

Genau wie bei Microsoft sind nun Yahoo Kunden mit dem Problem konfrontiert ihre erworbenen Musikstücke nach dem 30 September nicht mehr benutzen zu können und da Yahoo keine Kompensation anbietet, bleib die manuelle Konvertierung in ein anderes Format, inklusive Qualitätsverlust, beim Kunden hängen.

Schön das langsam ein Umdenken in der Branche stattfindet und sich die Erkenntnis durchsetzt, dass DRM gestützte Musik schlussendlich viel mehr kostet. Der neurotische „Ich-bin-ein-illegaler-alles-downloader“ bekommt nämlich seine Musikstücke in jeden Fall DRM-Frei und dieser wäre sowieso kein potentieller Kunde gewesen. Die „Verlierer“ Karte haben wieder einmal mehr die ehrlichen Kunden gezogen, die sich dieses Unding von DRM aufschwatzen lassen haben.

Eine einfache Möglichkeit bietet das Programm No23 Recorder an, bestehende Audio Files z.B. über die Soundkarte direkt in ein anderes Format zu konvertieren. Das Programm ist kostenlos.