Eveline Widmer-Schlumpf als neuer Bundesrat

Dies dürfte die Quittung der CVP wegen der Abwahl von Ruth Metzler vor vier Jahren gewesen sein.

Das die SVP über diesen Wahlausgang unglücklich ist und Christoph Blocher nicht mehr als Bundesrat zur Verfügung steht, kann ich nicht ganz nachvollziehen, die SVP hat ja immer noch ihren zweiten Bundesratssitz.

Mir persönlich gefällt das Ergebnis, denn Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf wirkt sehr sachbezogen und will die Probleme lösungsorientiert angehen.

Die SVP wäre jetzt gut beraten, den Willen von Parlament zu respektieren und den politischen Alltag nicht durch Opposition und gekränktem Stolz zu lähmen.

3 thoughts on “Eveline Widmer-Schlumpf als neuer Bundesrat

  1. Hi Tin
    Vermutlich wird die SVP (wie du schon richtig bemerkt hast) diese „nationale“ Schmach nicht einfach wegstecken können. Die SVP muss begreifen, dass ein Bundesrat mit allen Bundesrat Kollegen, dem Parlament und dem Volk zusammen arbeiten muss. Daher ist es egal welcher „Kopf“ im Bundesrat vertreten ist, denn seine Macht ist durch das Parlament und die des Volkes eingeschränkt.

    Manchmal schäme ich mich ein Zürcher zu sein…

  2. Also: Dumme Eveline Widmer-Schlumpf! Blocher war genial! Die SVP hat genau richtig gehandelt, als sie beschlossen haben dich heraus zu werfen!
    Blocher hatte gute Reglen, sodass nicht jeder Ausländer einfach in die Schweiz spazieren konnte! Merkt ihr denn nicht, dass wir unter den Albanern und Co. ersaufen?
    Sie haben keinen Respekt vor uns Schweizern!
    BLOCHER KOMM ZURÜCK

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.