Der Nordirak und die Türkei

Obwohl ich die Entwicklung im Nordirak durch die Türkei keineswegs begrüsse, kann ich den Wunsch der Türkei nach einer Pufferzone zwischen den beiden Länder nachvollziehen. Die türkische Regierung legitimiert den Einmarsch in diese Region unter anderem mit dem Argument wie damals die USA: Terrorismus

Die meisten Kurden haben eigentlich kein Interesse daran, dass die PKK dauernd Anschläge gegen die Türkei unternimmt, da sich ihre Lage durch diese „Störaktionen“ weiter verschlechtern könnte. Die PKK weiss dies, denn ihre Legitimation besteht hauptsächlich im bewaffneten Kampf.

Das die Türkei zusätzlich noch Geographische und Wirtschaftliche Interessen verfolgen könnte, würde mich nicht sonderlich überraschen, zumal grosse Erdölvorkommen im Nordirak liegen und eine Kontrolle über solch ein Gebiet zusätzliche Vorteile mit sich bringt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.