Acer-Boss wütend über Windows Vista

Montag, 23. Juli 2007 at 19:23 Uhr

Quelle: Spiegel Online

Das ein neues Betriebsystem überdurchschnittlich Fehler aufweist, ist in der Komplexität der Software erklärbar. Was ich aber nicht verstehen kann, ist die Menge der Programme die immer noch nicht mit Vista richtig funktionieren. Microsoft hat aber eine Monopolstellung im Desktop-Markt was Betriebsysteme betrifft, da wirken sich solche „inkompatibilitäten“ schonmal unschön auf die Stimmung der Konsumenten aus.

Da bin ich mit Debian 4.0 glücklich, denn dieses hat mit GNOME und Beryl auch eine Zeitgemässe Desktopoberfläche 🙂
Software wie Open Office, GIMP und tausend andere Programme lassen auch (fast) keine Wünsche übrig.