DMSGuestbook 1.17.2

Wednesday, 29. August 2012 at 21:00 Uhr

DMSGuestbook is now available in version 1.17.2!
DMSGuestbook 1.17.2 ist nun verfügbar!
Download: DMSGuestbook

Changelog:

  • Fixed adding widget
  • Fixed PHP notice
  • Fixed jQuery namespace
  • Language list in ‘Basic’ is sorted now
  • Updated jQuery to version 1.7.2
  •  

  • Das Problem mit dem hinzufügen des Widgets wurde behoben
  • PHP Meldungen abgefangen
  • jQuery Namensbereich angepasst
  • Die Sprachauswahl unter ‘Basic’ ist nun sortiert
  • jQuery Bibliothek Update nach 1.7.2

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Zürich Openair – Freitag 24.08.2012

Sunday, 26. August 2012 at 15:07 Uhr

Wer mich kennt der kennt es: Ich bin der Prototyp in Sachen Gewohnheitstier und so habe ich mich auch daran gewöhnt noch nie an einem Openair gewesen zu sein. Ja, richtig gelesen: Ich war noch niemals in New York, ähh, an einem Openair – In New York war ich übrigens auch noch nie.

Skeptisch war ich allemal als Frau Lenski mir den Vorschlag machte an das Zürich Openair zu gehen. Openairs assoziierte ich immer mit Schlamm, mangelnder Hygiene und Alkoholleichen, alles Dinge auf die ich verzichten kann. Ich liess mich also überraschen, immerhin hatte Chris Geburtstag und dies musste ordentlich gefeiert werden.

Obwohl ich keine Vergleichsmöglichkeit habe, schien mir die ganze Veranstaltung 1A organisiert gewesen zu sein. Es machte für mich alles einen professionellen Eindruck, nichts schien improvisiert zu sein, an alles wurde gedacht – sogar eine Mobilfunkantenne stand auf dem Gelände.

Über die Auswahl der Künstler konnte auch nicht geklagt werden, für jeden Geschmack hatte es etwas dabei: Von Indierock, Elektro über Dubsteb bis Alternative gab es eine breite Palette von Act’s auf den zwei grossen Bühnen oder in den beiden bedeckten Zelten, welche auch rege benutzt wurden, als der Regen (die Sintflut) begann.

Ich sprach mit einigen Leuten auf dem Areal, die meisten von ihnen sind alte Hasen in Sachen Openairs und viele fanden das Zürich Openair sei zu kommerziell, der Charme fehle und es sei überdies zu protzig, eben typisch Zürich halt 🙂

Ich fand den Abend eine Bereicherung und kann mir als Gewohnheitstier durchaus vorstellen, so ein Event wieder mal zu besuchen…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Fehler des Tages – Lebensmittel…

Sunday, 26. August 2012 at 13:03 Uhr

…einkaufen gehen nach dem Fitness Training.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Den inneren Schweinehund vorerst überwunden…

Wednesday, 22. August 2012 at 19:04 Uhr

Am Samstag geht es los!

Ohne Frau Lenski würde ich aber immer noch überlegen…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Street Parade 2012

Sunday, 12. August 2012 at 23:19 Uhr

Unterwegs mit Frau Lenski, Mandy und Chris.

[Gallery not found]

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Kinderspital Zürich hebt Beschneidungsstopp auf

Friday, 10. August 2012 at 16:23 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Das Kinderspital gibt in einer Mitteilung von heute Freitag bekannt, dass es wieder Beschneidungen an Knaben, die selbst dazu keine Stellung nehmen können, durchführen werde. Allerdings würden die Eingriffe erst nach «einer Einzelabwägung mit sorgfältiger Prüfung des Kindswohls» sowie nach «Aufklärung und Zustimmung beider Elternteile» durchgeführt.

Warum Kinder nicht aus religiösen Gründen an einer unauffälligen Stelle tätowieren lassen? Bei Nichtgefallen kann das Kind bei seiner Volljährigkeit das Tattoo auch wieder entfernt lassen. Ist ja alles halb so schlimm und nach einiger Zeit ist es halt einfach Tradition seine Kinder tätowieren zu lassen… oder zu piercen… oder die Ohrläppchen abzuschneiden… oder…

Das beide Elternteile in der Regel bei solch einem Eingriff einverstanden sind ist ja gerade das Problem, denn wenn das «Kindswohl» im Vordergrund stehen würde, so dürften keine religiös motivierten Beschneidungen mehr an Knaben durchgeführt werden. Schliesslich kann das Kind bei seiner Volljährigkeit diesem «nicht medizinisch notwendigen» Schritt selbst zustimmen.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

HFWI: Praxisarbeit 2 – Abgabe

Sunday, 5. August 2012 at 14:27 Uhr

Thema der Praxisarbeit 2: IT-Risikoanalyse
Aufgewendete Zeit für die Praxisarbeit 2: 48 Stunden
Anzahl Seiten geschrieben: 39
Anzahl Grafiken mit yEd erstellt: 5
Den restlichen Sonntag mit Serien schauen verbringen zu können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben: unbezahlbar!

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Im Altpapier – Die Trötzli-Initiative der SVP

Friday, 3. August 2012 at 18:48 Uhr

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail