Spruch des Tages – Freiheit stirbt mit Sicherheit

Wednesday, 27. October 2010 at 15:49 Uhr

Freiheit stirbt mit Sicherheit
– Autor unbekannt –

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Gute Arbeit, Herr Bundesrat Maurer!

Saturday, 23. October 2010 at 17:07 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Leser dieses Blogs wissen sehr wohl das die SVP nicht mein liebstes Parteikind ist. Zu viel Polemik, verworrene Schattenboxen-Kämpfe und das Züchten von Feindbilder manövrieren diese Partei in die Lächerlichkeit.

Um so mehr freut es mich sagen zu können, dass Bundesrat Maurer in meinen Augen einen guten Job macht. Wie er die Missständen in der Armee anpackt und sein Sparkurs konsequent durch zu setzen versucht ist löblich. Dabei ist ja gerade dieses Departement ein Schützling der SVP und rigorose Sparmassnahmen dürften für Bundesrat Ueli Maurer Parteipolitisch sicherlich mit einen inneren Konflikt verbunden sein.

[…]
Diverse Sparmassnahmen führen laut Maurer bereits dieses Jahr zu Einsparungen von gegen 300 Millionen. Trotzdem bleibe viel zu tun, etwa bei der Logistik. So haben die Zeughäuser ein Strichcodesystem eingeführt. Aber die Lesegeräte funktionieren in den massiven Armeebauten nur bedingt und können gerade mal zwei Artikel pro Minute einlesen. «Stellen Sie sich das an einer Migros-Kasse vor», sagte Maurer.

Das Abschreiben des EAN Codes geht ja noch schneller 🙂

Well done Mr. Maurer, well done!

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Link des Tages – Guru Josh: Infinity

Wednesday, 20. October 2010 at 21:45 Uhr

Guru Josh – Infinity Orginal 1990

Guru Josh – Infinity 1996

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Link des Tages – getjar.com

Tuesday, 19. October 2010 at 16:41 Uhr

Angry Birds für Android ist endlich fertig und kostenlos (mit Werbung) im Android Market verfügbar.

Bitte auch noch als kostenpflichtige Version ohne Werbung anbieten.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook 1.17.1

Monday, 18. October 2010 at 17:52 Uhr

DMSGuestbook 1.17.1 ist nun verfügbar.
DMSGuestbook is now available in 1.17.1.
Download: DMSGuestbook

  • DMSGuestbook ist nun Chrome kompatibel
  • Neuer jQuery Color Picker
  • Neuer jQuery Quicktags
  • Russisches .mo File von Mykola Buryak
  •  

  • DMSGuestbook is now Chrome compatible
  • New jQuery color picker
  • New jQuery quicktags
  • Russian .mo File by Mykola Buryak

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

E-Book-Piraterie auf dem Vormarsch

Friday, 8. October 2010 at 13:22 Uhr

Quelle: swissitmagazine.ch

[…]
Die Studie ist allerdings mit Vorsicht zu geniessen. Attributor-Chef Jim Pitkow erklärte, die Werte seien allein über Google ermittelt worden. Man habe sich nicht auf das eigene System verlassen, um die Neutralität zu gewährleisten. Weiter bedeutet die Suche nach Raubkopien nicht automatisch, dass diese auch heruntergeladen werden.

…und es ist damit auch nicht bewiesen, dass der “Raubkopierer” ein potentieller Kunde gewesen wäre.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Streit um Kirchengeläut in Gossau vor Europäischem Gerichtshof

Thursday, 7. October 2010 at 13:14 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Darin sieht die IG Stiller eine Verletzung der Menschenrechte, ausserdem begründet sie die Klage mit Verfahrensfehlern. Wenn Häftlingen der Schlaf geraubt werde, bedeute dies nach Art. 3 EMRK eine unmenschliche und erniedrigende Behandlung oder sogar Folter, wie die IG in einem Communiqué vom Mittwoch schreibt.

Abgesehen davon das ich Kirchenglockengeläut auch als störend empfinde, hinkt der Vergleich mit dem Häftling gewaltig, denn die Personen welche sich gestört fühlen können jederzeit an einen anderen Ort umziehen.

Ich finde es aber schon wichtig die Diskussion über dieses Thema weiter aufrecht zu erhalten, denn einen viertelstündlichen Glockenschlag inmitten der Nacht ist für mich nicht nachvollziehbar und könnte bei der heutigen Verbreitung von Weckern eigentlich eingestellt werden.

An die (katholischen) Traditionalisten: Ersetzt mal das 24 x Viertelstunden-Geläut durch den 5 x Muezzin-Ruf, merkt ihr was? 🙂

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

OKI C310dn Drucker

Wednesday, 6. October 2010 at 13:05 Uhr

Als ich im Juni für die Fachprüfung “Organisation” meine Zusammenfassung benutzen wollte, ging ich in ein Copyprint Shop um mir diese farbig ausdrucken zu lassen. Im Vorfeld habe ich noch angerufen, um mich über die aktuellen Preise zu informieren. Für 26 A4 Seiten, doppelseitiger Farbdruck würden Fr. 30.- anfallen. Dies macht etwa Fr. 1.15 pro A4 Seite aus. Zudem kämen noch Fr. 5.- Systemzeit dazu und wenn die Vorlage noch entsprechend angepasst werden muss, würde noch einen Bearbeitungszuschlag von Fr. 20.- hinzukommen.

Soweit so gut. Ich speicherte die Vorlage als PDF in der Broschüren-Darstellung ab um mir die Fr. 20.- zu sparen – so wie gewünscht – und ging in den betreffenden Copyprint Shop.
An dieser Stelle machte ich einen Fehler: Ohne ein weiteres mal mir von dem Herr hinter der Theke die Preise bestätigen zu lassen, gab ich den Druck in Auftrag.
Tja, als ich die Rechnung bekam, konnte ich es nicht glauben: Fr. 51.95 für den Auftrag, fast so viel wie das ganze Lehrmittel aus dem ich die Zusammenfassung gemacht habe! Auf meinen Einwand hin, dass dies nicht stimmen konnte und mir vorhin am Telefon andere Preise mitgeteilt worden sind, negierte er solch ein Gespräch selbst oder jemand aus dem Laden je geführt zu haben. Mit knirschenden Zähnen bezahlte ich nun diesen Betrag, die A4 Seite kostete nun Fr. 1.60 und für das “bostichen” der Broschüre wurden mir Fr. 5.- abgeknöpft, in meinen Augen Wucher.

Beim hinausgehen kam mir schlagartig in den Sinn, dass ich ja noch mindestens 10 weitere Zusammenfassungen habe, alle etwa mit der gleichen Anzahl Seiten. Ich rechnete beim warten auf den Zug mal nach und musste feststellen, dass mir dies mit über Fr. 500.- zu Buche schlagen wird.

Mit einem Lächeln im Gesicht wusste ich in diesem Moment: Ich brauche einen Farblaser Drucker!

Meine Hauptkriterien waren folgendermassen priorisiert:
1. duplex fähig (muss Kriterium)
2. kostengünstig im Unterhalt (muss Kriterium)
3. Toner SW / Farbig getrennt verfügbar (muss Kriterium)
4. Netzwerkfähig (soll Kriterium)
5. Preisgünstig in der Anschaffung (soll Kriterium)

Meine Wahl fiel nach langer Überlegung auf den OKI C310dn. Dieser erfüllt alle Anforderungen mit Bravur, vor allem der Unterhalt in Sachen Toner von je Fr. 85.- pro Farbe hat mich überzeugt.

Nun steht das Gerät hier bei mir auf dem Tisch und die ersten Ausdrucke sehen wirklich sehr gut aus. Mit nur Fr. 310.- Anschaffungskosten habe ich das Gerät nach nur sechs Zusammenfassung-Ausdrucke amortisiert und 2x “bostichen” kann ich ja auch selber 🙂

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Jobwechsel

Friday, 1. October 2010 at 3:10 Uhr

Nach 10 Monaten als Linux Systemadministrator bei der jetzigen Firma, trete ich am 1. November eine neue Stelle als Webentwickler inmitten von Zürich an. Das schöne daran: Ein Teil der Arbeit beinhaltet die Administration von Linux Systemen, also der ideale Mix für mich.

Jetzt wird erst mal für die Zwischenprüfung am 16.10. gelernt…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail