Polanski polarisiert die Schweiz

Monday, 28. September 2009 at 14:33 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Was soll die Aufregung um die Verhaftung von Roman Polanski?

Alle die jetzt nach “Schande” und “Ungerechtigkeit” schreien, sollten sich vor Augen führen, dass Roman Polanski per Internationalem Haftbefehl gesucht wird. Polanski hat zugegeben, dass er die damals 13-jährige Samantha Geimer gefügig gemacht hatte und danach zum Geschlechtsverkehr zwang.

Ob die Schweiz nicht schon früher hätte eingreifen sollen? Ja bestimmt, dies wurde jetzt halt nachgeholt – die Gründe dafür sind sekundär, da diese den sexuellen Missbrauch sowieso nicht relativieren können.

Das Samantha Geimer heute den Fall nicht wieder aufgerollt haben möchte, ist verständlich und nachvollziehbar. Zwei Dinge sind aber da noch zu erwähnen:
– Roman Polanski flüchtete noch vor seinem Haftantritt ins Ausland. Hier geht es nicht um einen neuen Fall sondern um ein altes, laufendes Verfahren.
– Eine Anzeige bei einem Kapitalverbrechen kann in den meisten demokratischen Ländern nicht zurück gezogen werden.

Ich mag mich noch ganz gut an die Abstimmung der “lebenslänglichen Verwahrung” erinnern. Mir scheint es ein wenig so, als müsste man nur reich und berühmt genug sein, damit sexueller Missbrauch “akzeptabel” wird.

Zweifellos macht Polanski gute Filme, soll er aber deswegen vor dem Gesetzt anders behandelt werden?

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Krimi um die IV-Zusatzfinanzierung

Sunday, 27. September 2009 at 16:49 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Es war wieder einmal eine spannende Abstimmung!
Das Ergebnis lag lange auf der Kippe und es zeigte sich wieder einmal mehr, wie emotional ein Abstimmungskampf geführt werden kann.

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer um 0.4 auf 8 Prozentpunkte wird nicht wirklich jemandem weh tun. Zudem ist die Mehrwertsteuer eine der “gerechtesten” Steuer, da sie beim Konsum ansetzt und alle im gleichen Masse trifft.

Obwohl ich für die Vorlage war glaube ich nicht, dass nach sieben Jahren die heute beschlossene Erhöhen wieder zurückgenommen wird. Wir dürfen dann zwar nochmals darüber abstimmen, skeptisch bleibe ich dennoch.

Jetzt muss der konsequente Weg der IV Sanierung weiter vorangetrieben werden, ein Nachlassen der Bemühungen würde das Schweizer Volk nicht akzeptieren.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Link des Tages – Notepad++

Tuesday, 22. September 2009 at 12:18 Uhr

Quelle: Notepad++

Neben Proton gehört der Notepad++ Editor inzwischen zu meiner Standardausrüstung.

Und er ist Open Source… 🙂

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Die S15 und der Vogel

Sunday, 20. September 2009 at 21:21 Uhr

Ich habe Augen gemacht, als ich heute Nachmittag in der S15 einen Mann sah der ein Vogel bei sich trug und diesen fütterte. Er liess das Federtier auch ohne weiteres frei herumlaufen und der Kleine war auch ganz zutraulich und neugierig. Weiss jemand was für ein Vogel das genau ist?

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Didier Burkhalter ist neuer Bundesrat

Wednesday, 16. September 2009 at 10:12 Uhr

Es bleibt zu hoffen das Herr Burkhalter neuen Schwung und Ideen in den Bundesrat bringt.
Gratulation und viel Erfolg als neuer Bundesrat!

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Europarat kritisiert Schweizerische Volkspartei

Tuesday, 15. September 2009 at 20:12 Uhr

Quelle: Spiegel.de

Tja liebe SVP, so wird die Schweiz und ihre grosse “Volkspartei” im Ausland wahrgenommen. Das pauschale und fremdenfeindliche Verhalten der SVP gegen Migranten erkennen Herr und Frau Schweizer zum Glück je länger denn mehr, darum gewinnt ihr über diese Schiene auch keinen einzigen Blumentopf mehr an der Urne. Das wir eine multikulturelle Gesellschaft brauchen ist in einer globalen und vernetzen Welt unumgänglich. Der Austausch von Ideen und Wissen ist für das Überleben einer Gesellschaft essentiell und die Frage ist nicht “ob”, sondern “wie”.

Da es in der SVP auch Personen mit Stil und Weitsicht gibt (Oder sind die inzwischen alle bei der BDP?), bin ich immer noch davon überzeugt, dass die anderen “Komponenten” der SVP eines Tages auch die nötige Ein- und Weitsicht geschenkt bekommen um Polemik in Sachpolitik zu verwandeln.

Oder ist dies das Bild welches unsere Nachbarn von der Schweiz und der SVP im Gedächtnis halten müssen: Fremdenfeindlichkeit mit einem Hang zu rassistischen Äusserungen, gewürzt mit Polemik und dem schüren von Ängsten in der Bevölkerung?

Es liegt an euch, liebe SVP.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Windows 7: Upgrade kann über 20 Stunden dauern

Monday, 14. September 2009 at 12:55 Uhr

Quelle: golem.de

Ein gutes Argument gegen ein Upgrade, eine Neuinstallation ist sowieso sauberer.
Was das wieder für ein volkswirtschaftlicher Schaden gibt…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

iPhone WordPress App

Friday, 11. September 2009 at 20:54 Uhr

Dieser nichtssagender Beitrag wurde auf einem iPhone geschrieben.

Das ebenfalls nichtssagende Photo wurde mit der Kamera des iPhone aufgenommen.

Soweit hat dieser Test funktioniert. Aber was sagt das schon aus!?

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

iSSH – iPhone App

Tuesday, 8. September 2009 at 21:46 Uhr

Mit CHF 5.50.- nicht gerade günstig, dafür ist es aber das Geld wert: iSSH für das iPhone

Die Bedienung ist trotzt den engen Platzverhältnissen überraschend angenehm. Die Tastatur kann transparent geschaltet werden und so bekommt man mehr Platz für die Shell.

iSSH bietet zudem VNC und X11 Forwarding an, welche aber eine schnelle Datenverbindung erfordert. Zum Server Administrieren dürfte dies auch eher selten in Frage kommen.

Ein produktives Arbeiten ist auf lange Sicht mit dieser Display Diagonale schwerlich möglich. Für kurze Kontrollen, das starten oder stoppen von Diensten von Unterwegs ist es aber ideal.

IMG_0016

IMG_0014 IMG_0013 IMG_0008

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Uno liess Qadhafi abblitzen – Schweiz wird nicht geteilt

Friday, 4. September 2009 at 20:09 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch

Uno-Sprecher Farhan Haq sagte der Nachrichtenagentur SDA am Donnerstag in New York, Libyen habe einen solchen Programmpunkt – die Aufteilung der Schweiz auf ihre Nachbarländer – vor etwa einem Monat tatsächlich einbringen wollen. Da eine solche Forderung aber den Grundsätzen der Uno-Charta zuwider laufe, sei sie vom zuständigen Komitee für die Planung des Programmes der Generalversammlung sofort abgelehnt worden.

Wobei, einen 27. Schweizer Kanton am Mittelmeer hätte auch seinen Reiz. 🙂

Markwalder wärmte alte Geschichte auf

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail