Missionare verfolgen Ungläubige quer durch Deutschland

Friday, 26. June 2009 at 18:16 Uhr

Quelle: Spiegel.de

“Wenn ich dir sage, dass Pumuckl existiert, glaubst du mir das dann?”, fragt Möller fordernd.

“Wenn du es mir beweist, dann glaube ich es dir”, entgegnet Bartsch.

Möller: “Siehst du, genau das möchte ich von dir auch. Beweis mir, dass Gott existiert.”

Bartsch: “Beweise, dass er nicht existiert.”

Möller: “Wenn du seine Existenz behauptest, bist du in der Beweispflicht. Und nicht ich.”

Bartsch: “Du nimmst doch manchmal Aspirin, oder? Warum? Du kannst doch nicht sehen, was darin ist.”

Möller: “Es steht aber auf der Packung, was drin ist.”

Bartsch: “Und wieso glaubst du das einfach so, was auf der Packung steht?”

Dies ist genau die Argumentationsbasis der Religiösen: Die eigene Behauptung muss nicht bewiesen werden, denn diese wird durch den eigenen Glauben schon bewiesen.

Zudem ist der Vergleich zwischen Aspirin und Gott nicht richtig, da Aspirin eine nachgewiesene und reproduzierbare Wirksamkeit hat. Das “Vertrauen” in eine neue Packung Aspirin resultiert in der Erfahrung, dass Aspirin in der Vergangenheit auch schon wirksam war (Alltagsbeweise) und das die Wahrscheinlichkeit einer unwirksamen Packung Aspirin statistisch gesehen extrem gering ist. Zudem fällt eine unwirksame Aspirin Packung beim Verzehr auf und seine fehlende Wirksamkeit lässt sich dann ebenfalls nachweisen.
Herr Bartsch zündet hier eine Nebelkerze an um von der Kernfrage der Beweisbarkeit ablenken zu wollen.

“Die Nichtexistenz – weder die von Pumuckl, noch von Gott – kann nicht bewiesen werden”, sagt Möller. Darum auch die ungelenke Formulierung “mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit”. Man wolle schließlich wissenschaftlich korrekt sein. “Aber eine ganze Menge Indizien sprechen gegen Gott”, betont er. Der Erzieher ist Sprecher der Atheisten – und so eloquent wie ein Prediger.

Zudem hat Herr Bartsch offensichtlich nicht verstanden, dass eine unbewiesene Behauptung durch das Hinzufügen weiterer unbewiesenen Attribute nicht wahrscheinlicher, sonder unwahrscheinlicher in seiner Gesamtheit wird.

Am Beispiel Gott
Gott existiert – unbewiesene Tatsache
Gott ist allmächtig – unbewiesene Tatsache
Gott ist allwissend – unbewiesene Tatsache
Gott ist allgütig – unbewiesene Tatsache


Gott liebt dich – unbewiesene Tatsache
Gott duldet keine anderen Götter neben sich – unbewiesene Tatsache
Gott hat die Welt erschaffen – unbewiesene Tatsache

Das Christentum hat hier das Problem, dass alle diese Eigenschaften auf Gott zutreffen müssen und das die Wahrscheinlichkeit eines solchen Wesens in seiner Gesamtheit faktisch unwahrscheinlich ist. Würde Gott nämlich einfach nur unbewiesen “existieren”, ohne weitere unbewiesener Attribute, so wäre Gott in seiner “Existenz” um ein vielfaches Wahrscheinlicher.

Die Machtfrage der Kirche hätte sich bei einem “nur existierenden” Gott zudem erübrigt.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

SCO klagt weiter

Wednesday, 24. June 2009 at 14:17 Uhr

Quelle: Golem.de

Der Wahnsinn nimmt kein Ende.
Trotz Gläubigerschutz nach Chapter 11 will das Unternehmen SCO weiter klagen um ihre angeblichen Rechte am Unix/Linux Code gerichtlich zu erzwingen. Der Prozess zieht sich schon seit Jahren hin und SCO konnte bis heute keine ihrer Behauptungen beweisen.

Dunkelelf hat dazu im Golem.de Forum die Situation passend beschrieben:

Law Wars Episode I: Die dunkle Bedrohung
Law Wars Episode II: Angriff der Clone Kläger
Law Wars Episode III: Die Rückkehr der Linux Ritter

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Britisches Brennstoffzellenauto ist Open Source

Thursday, 18. June 2009 at 13:30 Uhr

Quelle: golem.de

Das Auto ist gut 1,50 Meter lang und bietet Platz für zwei Insassen. Es ist als Stadt- und Pendlerfahrzeug gedacht: Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei bescheidenen 80 km/h. Dafür ist es immens effizient: Mit einer Tankfüllung kommt es 322 km weit. Das entspricht einem Treibstoffverbrauch von weniger als 1 Liter pro 100 km. Dabei ist es noch sehr umweltfreundlich: Seine Kohlendixiodemissionen gibt der Hersteller mit rund 30 Gramm pro Kilometer an, die bei der Herstellung von Wasserstoff entstehen. Das ist etwa ein Fünftel der Emissionen eines Autos mit Verbrennungsmotor. Die Abgase, die das Auto in die Luft pustet, sind komplett harmlos: Es ist reiner Wasserdampf.

Genau so sollte es doch sein: Open Source und Umweltfreundlich!

Das Aussehen des Fahrzeugs mag sicherlich Geschmackssache sein und auch die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h kann noch erhöht werden. Dies ist aber überhaupt kein Problem, denn die Pläne des Fahrzeuges werden frei Verfügbar sein und so dürfen individuelle Fahrzeuge recht schnell auf dem Markt erscheinen – Open Source sei Dank!

Ich gratuliere Riversimple für diese Innovation und wünsche weiterhin gutes Gelingen.

Riversimple_Urban_Car

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook 1.15.2

Wednesday, 17. June 2009 at 21:25 Uhr

DMSGuestbook 1.15.2 ist nun verfügbar.
DMSGuestbook is now available in 1.15.2.
Download: DMSGuestbook

  • Ein Problem bei der Anzeige von Smilies wurde behoben (Vielen Dank Herbert!)
  •  

  • A smilies problem has been fixed (Many thanks to Herbert!)

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook 1.15.1

Saturday, 13. June 2009 at 19:59 Uhr

DMSGuestbook 1.15.1 ist nun verfügbar.
DMSGuestbook is now available in 1.15.1.
Download: DMSGuestbook

  • Ein Problem in der multiplen Gästebuch Sprachauswahl wurde behoben
  • Das Widget läuft nun wieder korrekt
  •  

  • A multiple guestbook language selection problem has been fixed
  • The Widget runs now without errors

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook und WordPress 2.8

Thursday, 11. June 2009 at 23:41 Uhr

Es gibt ein kleiner Bug zwischen dem DMSGuestbook Widget und WordPress 2.8.
Beim editieren und speichern des Widget werden die Daten nicht mehr in den Textfeldern angezeigt und die “Example” Links sind deaktiviert.
Ich arbeite daran und ein Update ist unterwegs.

Danke für das Verständnis.

There is a minor bug in DMSGuestbook and WordPress 2.8.
Textfields don’t shows any datas after saving the widget and all “Example” links are disabled.
I’m working on it and an update is coming soon.

Thank you for understanding.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

E-Book-Reader txtr kommt im Oktober 2009

Thursday, 11. June 2009 at 19:55 Uhr

Quelle: golem.de
Er kommt, er kommt… 🙂

txtr

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

LiquidLEDs

Tuesday, 9. June 2009 at 11:40 Uhr

Heute habe ich mir bei Brack eine LiquidLED bestellt um diesen neuen Leuchtkörper in meiner Wohnung auszuprobieren. Die Leistungsdaten sprechen definitiv für sich und die LiquidLED wird der Energisparlampe in Puncto Energieverbrauch und Umweltbelastung den Rang ablaufen.

Aus liquid-led.de

* Ungiftige und unschädliche, die Umwelt nicht belastende Kühlflüssigkeit
* Extrem lange Lebensdauer der Liquid-LED von ca. 40.000 Betriebsstunden
(das entspricht 15 Jahre Lebensdauer bei täglich 7 Std. Brenndauer)
* Nur 55°C Lampentemperatur — ideal auch für Möbeleinbau
* Dimmbar ohne Farbverschiebung, Direktbetrieb an 230 V, beliebig viele Schaltzyklen
* Keine IR- und UV-Strahlung

Eine Leuchtkraft Verminderung meiner bestehenden Energiesparlampen, welche inzwischen seit zwei Jahren im Einsatz sind, habe ich auch schon feststellen müssen. Sollten sich die Versprechungen der LiquidLED bewahrheiten, so sind CHF 34.- pro Leuchtkörper eine sehr gute Investition. Morgen soll das Paket von Brack kommen…

liquidleds

Information: liquid-leds.ch, liquid-led.de

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Piusbrüder provozieren neuen Eklat

Sunday, 7. June 2009 at 11:36 Uhr

Quelle: Spiegel.de

[…]
Der zuständige Ortsbischof Heinz Josef Algermissen bezeichnet die Weihe eines neuen Versammlungsortes der Traditionalisten nach Informationen des SPIEGEL als “Provokation” und als einen “die Einheit der Kirche gefährdenden Akt”.

Von welcher “Einheit” der Kirche spricht dieser Mann? Meint er vielleicht die vielen zersplitterten, teils widersprechenden Glaubensrichtungen die sich alle unter dem Namen “Kirche” versammeln?
Oder beschränkt er sich nur auf die katholische Kirche?

Bald kommt das Sommerloch und ich hole jetzt schon mal das Popcorn hervor um das Spektakel angemessen geniessen zu können…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Schwule Pinguine erhalten Nachwuchs

Thursday, 4. June 2009 at 21:42 Uhr

Quelle: tagesanzeiger.ch
Liebe EVP, ich hätte da mal ne Frage 🙂

penguins

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail