Eine Arche für Deutschland

Thursday, 29. May 2008 at 22:02 Uhr

Quelle: Welt.de

Entstehen sollen unter anderem eine in Originalgröße gebaute Arche Noah, Museen, Achterbahn, Übernachtungsbetriebe und Vortragssäle

Was meinen die mit “Originalgrösse”?
Wusste gar nicht das es zur Arche Pläne gibt oder soll diese so gross werden, dass alle Tiere der Welt im Doppel darauf Platz hätten?

Laut Homepage der Genesis-Land AG wird die Arche folgende Masse beinhalten:

Die Arche Noah ist das eigentliche Zentrum und die Hauptattraktion des Themenparks. Die Masse der Arche betragen 150 m Länge, 25 m Breite und 15 m Höhe.

Konservativ betrachtet gibt es etwa 1.5 Millionen Tierarten auf unserer Welt, Schätzungen gehen aber von einer viel höheren Zahl aus. Auf der Arche dürften sich also 3 Millionen Tierarten aufgehalten haben. Futter für die 40 Tage auf “Wasser” mussten auch noch mitgenommen werden, aber vermutlich darf man sich diese Situation von “damals” nur bildlich vorstellen und sich noch zusätzlich irgendeine Kompressionstechnik dazu erahnen. Lustig stelle ich mir dieses Bild auf jeden Fall vor. 🙂

Bereits im vergangenen Jahr hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) derartigen Bestrebungen eine klare Absage erteilt. Unter dem Stichwort Kreationismus würden die biblischen Schöpfungsberichte missbraucht, sagte der EKD-Ratsvorsitzende, Bischof Wolfgang Huber.

Anscheinend gelten selbst den Kirchen diese “Lehren” als zu abstrus und weltfremd.

Meine Antwort dazu:

Darwin Emblem

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

WordPress 2.5

Thursday, 29. May 2008 at 18:00 Uhr

Nun habe ich auch auf WordPress 2.5 gewechselt, wenn ich mich ganz lange auf dieses scheue Blau im Admin-Panel konzentriere, dann könnte ich irgendwann noch gefallen daran finden…
Nein, nein, es sieht wirklich gut aus und man gewöhnt sich schnell an den Wechsel.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Zurück in der Schweiz!

Tuesday, 27. May 2008 at 20:25 Uhr

So, da bin ich nun wieder, zurück in der Schweiz, das Land mit dem Käse, der Schokolade und den Uhren!
Alle Personen die ich in Canada getroffen habe konnten gleich diese drei Dinge aufzählen, nachdem ich ihre Frage nach meinem Ursprungsland beantwortete. Die Reihenfolge der Aufzählung variierte aber hingegen stark 🙂

Neben all den schönen Dingen die ich bisher von Canada, genauer gesagt von Vancouver aufzählte, muss aber auch gesagt werden, dass es sehr viele “Working Poor” und “Homeless People” in dieser Stadt gibt. Man sieht diese Leute an der Strasse sitzend, bettelnd und man ist im ersten Moment ziemlich irritiert dies in einem so reichen Land wie Canada zu sehen. Jemand sagte mir, dass diese Misstände vor allem auf die offene Drogenszene in Vancouver zurückzuführen seien und fügte noch hinzu: “Die Probleme werden angegangen, denn 2010 finden in Vancouver die Olympischen Spiele statt.”

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Letzter Tag

Tuesday, 27. May 2008 at 4:25 Uhr

Diesen letzten Tag haben Tanja und ich zusammen verbracht. Wir gingen essen und machten noch ein paar letzte Photos.
DSCN0359.jpgDSCN0367.jpg

Jetzt um 19:12 Ortszeit stehe ich hier am schönen Flughafen Vancouver und Abschied zu nehmen von Canada fällt mir enorm schwer.
Noch die letzten Bilder hinaufladen, um 20:45 geht mein Flug nach London und dann weiter nach Zürich.

Bye bye Canada, es war schön mit dir.
Bye bye Tanja, bleib so wie du bist, We will stay in touch…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Stanley Park Panorama

Sunday, 25. May 2008 at 23:57 Uhr

pano5_thumb.jpg
(Grösse: 710kb)

Wo ist es?

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Goa Party

Saturday, 24. May 2008 at 22:12 Uhr

Freitag, 21:00 Uhr, die halbe St. Giles Schule hat sich in einem Pub getroffen um das Wochenende einzuläuten.
Nach einem weiteren Pub Besuch entschieden wir uns dann an eine Goa Party in Gastown an der Cordova Street zu gehen, nachdem uns Freiticktes spendiert worden waren. Die Lokation war klein aber oho, treibender Progressive Goa und diverse Video Animationen liessen eine gute Stimmung entstehen. Tanja, Vanessa (Meine Lehrerin 🙂 ), ihr Freund und ich hatten auf jeden Fall eine menge Spass!

DSCN0332.jpgDSCN0335.jpgDSCN0346.jpgDSCN0354.jpgDSCN0355.jpg

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Coal Harbour Seawalk

Saturday, 24. May 2008 at 0:42 Uhr

pano3_thumb.jpg
(Grösse: 450kb)

Wo ist es?

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – West Pender Street Panorama

Thursday, 22. May 2008 at 3:43 Uhr


West Pender Street Panorama

(Grösse: 681kb)

Wo ist es?

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Seattle Premium Outlets Tour

Monday, 19. May 2008 at 21:53 Uhr

Outlet Shopping in der nähe von Seattle? Klingt interessant, zumal die Leute diesen Ort in den höchsten Tönen lobten. Ich persönlich fand dies nicht so der Hammer, aber schön der Reihe nach.

Um 07:00 Uhr sind wir mit dem Unternehmen Westtrek Richtung US-Grenze losgefahren, die Abfertigung dort dauerte geschlagene 80 Minuten und beinhaltete das erfassen der Fingerabdrücke und Lichtbild. Jedes Fahrzeug welches die Grenze überqueren wollte wurde von den Grenzbeamten angehalten und kontrolliert, jedes! Dementsprechend lang war auch die Kolonne vor dem Grenzübertritt, um 07:45 Uhr schon etwa 2km. Danach fuhren wir – mit einem kleinen Stau inklusive – etwas mehr als eine Stunde, bis wir die “Seattle Premium Outlets” Area erreichten, irgendwo 50km ausserhalb von Seattle. Dort hatten wir dann sieben Stunden Aufenthalt um uns mit allerlei Dingen wie Kleider und Schuhe einzudecken. Das Angebot war in etwa so: Kleider und Schuhe, ein wenig Kosmetika und Küchen Utensilien einen Sony Shop und Starbucks. Ich fand zwei Paar schöne Puma Sneaker für 97 Dollar, in der Schweiz zahlte ich für eines schon 150 Dollar. Nach 90 Minuten hatte ich aber alles gesehen und was nun? Ich suchte mir also einen Bus um mich ein wenig in der Gegend um zusehen, der Ort hies Marysville und erschien mir ein wenig trostlos. Später besuchte ich einen WalMart und sah dort Gruyère Käse, welcher aber recht teuer war. Hingegen andere Dinge wie ein 2Kg Kuchen für 2.50 Dollar liess mich dann doch ein wenig Nachdenklich stimmen…

Dann fand ich ein Casino ganz in der Nähe und ging dort mal rein um zu sehen wie es dort zu und her geht. Nach 2.5 Stunden kam ich wieder raus mit 100 Dollar mehr in der Tasche, welche ich an einem der ca. 500 Slot-Automaten gewonnen hatte. *g*

Um 18:00 Uhr fuhren wir wieder zurück und an der kanadischen Grenze fing der ganze Deklarations-Wahnsinn an, diesen wir aber relative zügig hinter uns gebracht haben.

Wettrek als Reise Unternehmen kann ich wirklich empfehlen, die Seattle Premium Outlets Tour hingegen weniger. Mit dem Casino-Besuch wurde es aber doch noch zu einen gelungenen Tag.

Achja, ein Jahr älter bin ich gester auch noch geworden… 🙂

DSCN0295.jpgDSCN0296.jpgDSCN0308.jpgDSCN0311.jpgDSCN0324.jpg

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Vancouver – Stanley Park

Sunday, 18. May 2008 at 7:06 Uhr

Bei warmen 25 Grad ging ich heute um die Mittagszeit in den Stanley Park, der ganz in der nähe liegt wo ich wohne. Meine erste Destination war der Lost Lagoon ein riesiger See mit enorm schöner Aussicht.
DSCN0246.jpgDSCN0252.jpgDSCN0249.jpg
Weiter vorne wimmelte es von zutraulichen Eichhörnchen welche einem Nüsse und andere Leckereien ohne Scheu aus der Hand frassen.
DSCN0259.jpgDSCN0260.jpg
Danach bog ich in einen kleinen Waldweg ab der durchzogen war mit Tannen und… ja eben mit anderen Bäumen, wie in einem richtigen Wald halt. 🙂 Und wenn man den Verkehr in der Ferne nicht gehört hätte, so müsste man meinen irgendwo im tiefsten Wald zu sein, aber sicherlich nicht in der Stadt. Zurück auf der Strasse auf der die Parkbesucher mit ihren Autos die vielen Parkplätze ansteuerten, bog ich in eine Promenaden Strasse ein. Den “Seawall”
Dieser ist mit grosszügiger Breite für Fussgänger, Rad und Inlineskate Fahrer ausgestattet und verläuft rund um den Park.
DSCN0276.jpgDSCN0277.jpgDSCN0283.jpg
Der Seawall ist etwa 8 km lang und bietet neben der unglaublichen Aussicht einen kleinen Leuchtturm und den Siwash Rock, sowie einen Strand wo schon Leute im Wasser badeten! Die Verbindung zwischen Nord und West Vancouver verläuft über die Lions Gate Bridge, die Strasse dazu führt mitten durch den Park.
DSCN0285.jpgDSCN0287.jpg
Beim Brockton Points konnte man ein Cricketspiel mitverfolgen, über die Regeln des Spiels muss ich mich mal informieren, ich wurde nicht ganz schlau daraus. 🙂
DSCN0292.jpg
Nach etwa 4 Stunden Stanley Park und einem leichten Sonnenbrand muss ich feststellen: Da gehe ich nochmals hin!

Vancouver Galerie

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail