Der nächste Goldrausch

Wednesday, 30. January 2008 at 1:30 Uhr

Quelle: Weltwoche.ch

Die Ironie, dass ausgerechnet Abu Dhabi mit seinen riesigen Öl- und Gasreserven Milliarden in erneuerbare Energien investiert, entging dem Gast nicht. «Verblüffend», sagte George W. Bush, der vor sieben Jahren das Kioto-Protokoll zerrissen hatte, «dieses Land bezieht seinen Reichtum aus dem Boden und investiert jetzt in alternative Energieformen.»

Da staunt der Präsident der USA über eine Regierung, welche einen grössere Sichtweite in die Zukunft hat als er selbst. Und die haben nicht einmal eine Demokratie…

Quelle: Telepolis

Mit der neuen Technologie wird es gelingen, aus weit weniger Natur mehr Wohlstand, mehr Güter und mehr Dienstleistungen zu erzeugen. Wir können auf eine beeindruckende Lösung vertrauen, die uns nur die Natur mit ihren vier Milliarden Jahren Erfahrung geben konnte. Eine Lösung für viele unserer Probleme, weil die genialen Einzeller aus dem Meer um ein vielfaches schneller wachsen als Landpflanzen.

Naja, wir haben kein Nahrungsmittel Problem weil wir zu wenig Nahrung haben, sondern ein Verteilungsproblem welches auf die Wirtschaft und Gewinnmaximierung zurückzuführen ist. Aber der Beitrag sollte ja in erster Linie aufzeigen, dass ein Wechsel auf alternative Energiequellen bei gleichem Wohlstand keine Hexerei sein muss.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook 1.7.0

Tuesday, 29. January 2008 at 20:54 Uhr

DMSGuestbook liegt nun in der Version 1.7.0 vor.
Download DMSGuestbook

Änderungen:
– Es wurde eine Backup Funktion für die DMSGuestbook Optionen hinzugefügt
– Spanisches Sprach-Template von Manuel Gualda Caballero
– Bugfixes

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Bleep – Down The Rabbit Hole

Sunday, 27. January 2008 at 17:30 Uhr

Nachdem schon Bleep – What the B!eep do we (k)now!? bei mir Spuren hinterlassen hatte, war ich gespannt auf den Nachfolger Bleep – Down The Rabbit Hole.

Auf vier DVD’s wird der Zuschauer tiefer in das Mysterium der Quantenphysik und der subjektiven Realität geführt. Dabei wird auf anschauliche Weise die Grundzüge der Quantenmechanik anhand von sehr gut gemachten Animationen erklärt und dargestellt. Der Zuschauer lernt etwas über die Heisenbergsche Unschärferelation, Verschränkungen und Superposition eines Teilchens. Im Gegensatz zum ersten Teil von Bleep taucht der Film nun massiv tiefer in die Materie ein und man ist für fünf Stunden mit dem Film beschäftigt, die Interviews nicht mit eingerechnet! Auch Bleep 2 stützt seine Thesen und Behauptungen auf wissenschaftliche Erkenntnisse und Beobachtungen und stellt zudem auch hier immer wieder die Frage: Was wäre wenn…

Quelle: Amazon.de
Wie funktioniert Realität, wer erschafft sie? Was sind Gedanken? Wo kommen Sie her? Haben wir Einfluss auf das, was in unserem Leben passiert, oder sind wir Opfer unserer Umstände?
Damit beschäftigte sich der erste Teil von “What the Bleep do we (k)now!?, der von weit über 500.000 Menschen im deutschsprachigen Raum begeistert gesehen wurde.
Down The Rabbit Hole dringt noch viel tiefer ins Mysterium des Lebens ein und beantwortet essentielle Fragen, die sich der “bewusste Mensch” stellt, wenn er einmal ins Mysterium eingetaucht ist.
Zu den bereits bekannten Wissenschaftlern, BewusstSeinsforschern und Dozenten, deren Interviews nun ausführlich gezeigt werden, sind hier weitere sehr wichtige Interviewpartner enthalten, die das Verständnis für das Wesen dieser, unserer Realität verdeutlichen helfen.

Bleep 2 ist für mich definitiv der bessere von den beiden Teilen und ich kann Bleep – Down The Rabbit Hole für alle, die ihren geistigen Horizont erweitern möchten, wärmstens empfehlen.

Bleep 2

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Sturz der Regierung Prodi

Thursday, 24. January 2008 at 23:29 Uhr

Wie die NZZ berichtet, wird Präsident Giorgio Napolitano prüfen, ob eine Übergangsregierung gebildet werden kann oder sogar Neuwahlen abgehalten werden müssen.

Ob wir bald häufiger wieder Silvio Berlusconi in den Medien zu sehen bekommen werden?

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Radio 1, die neue Versuchung

Monday, 21. January 2008 at 14:16 Uhr

Aufmerksamen Leser dieses Blogs dürfte nicht entgangen sein, dass seit Jahren mein Radio Konsum durch die Spartensender im Internet abgedeckt wird. Die Radiosender welche heute im UKW Frequenzband angesiedelt sind, spielen alle etwa das gleiche traurige Lied der Eintönigkeit. Topen kann man das Ganze noch weiter, bis zum Kollaps der Schallmuschel des Zuhörers, durch die Wiederholung der grauen Substanz, auch Heavy-Rotation genannt. Das Problem ist nicht die Art der Musik welche gespielt wird, denn diese ist Geschmacksache und über diese möchte ich mich hier nicht auslassen. Nein, das Fehlen von alternativer Musik als die, die gerade in den Top 30 läuft und das Fehlen von Spartensender im UKW Band, ist ein Armutszeugnis der schweizerischen Radiolandschaft.

Nun hat einer das Wehklagen der Ü30 Generation gehört und eilt uns in der Form eines neuen Radios zur Hilfe. Roger Schawinski, der Radiopirat, Protagonist und Begründer des ersten Privatradio Radio 24 im Jahre 1979. Sein neuster Streich hört auf den Namen Radio 1 und läuft seit ein paar Tagen im Testbetrieb auf 93.0 MHz.

Jeden Tag wenn ich zur Arbeit hin und zurück fahre, höre ich nun diesen Sender im Auto und bin erfreut über die Vielfalt der Tracks welche gespielt werden, zwar noch ab Band und ohne Moderation, dies wird sich aber so in zwei Monaten ändern, sollte das BAKOM die definitive Frequenzen verteilt haben.

Ich bin mal gespannt was wir von Radio 1 noch alles so erwarten können. Klassische Musik am Sonntag Morgen? Chillout zwischen 00:00 und 03:00 Uhr?

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook 1.6.0

Saturday, 19. January 2008 at 21:59 Uhr

DMSGuestbook liegt nun in der Version 1.6.0 vor.
Download DMSGuestbook

Änderungen:
– DMSGuestbook benötigt nicht länger Exec-PHP.
– Es lassen sich eigene Sprachvorlagen erstellen.
– Das Gästebuch kann nun auf -oder absteigend sortiert werden.
– Falls die IP Adresse angezeigt wird, so werden die letzten zwei Zahlen versteckt.
– Die Email & Webseite Adresse werden mit ASCII codiert. (Spamshutz)
– Die Adminseite wurde einem Re-Design unterzogen.
– Der Admin kann HTML Code mit

 code 

in ein Posting einfügen.
– WHOIS IP Anfrage für den Admin.
– DMSGuestbook ist nun 100% XHML 1.0 Transitional kompatibel.
– Der Code wurde optimiert.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Medienkrieg

Saturday, 19. January 2008 at 3:02 Uhr

Ein Déjà vu mit fatalen Folgen…


Dazu Outfoxed [Video] um den Wahnsinn verstehen zu können.
Glücklicherweise sind wir noch ein wenig von solch einem “Zustand” entfernt.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Patentiertes Kontrollsystem

Wednesday, 16. January 2008 at 20:00 Uhr

Noch so ein Trivial-Patent.
Dabei dürfte die Schöpfungshöhe dieses Patentes im Bereich der “One-Buy-Click” Patent-Familie anzusiedeln sein.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Georg W. Bush betreibt Legendenbildung

Monday, 14. January 2008 at 17:00 Uhr

Quelle: Spiegel.de

Georg W. Bush übt sich in der Legendenbildung um doch noch den Einzug in die Geschichtsbücher zu finden, ein Staatsmann gewesen zu sein, der Friede, Freiheit und Wohlstand in die Welt brachte.

Einen besonnenen, weitsichtigen US-Präsidenten würde nicht nur der USA gut tun, Barack Obama wäre schon eine gute Wahl oder auf der Republikaner Ron Paul. Vermutlich wird Ron Paul aber chancenlos bleiben und am Ende wird vermutlich noch John McCain Präsident. Der 5. Februar wird es zeigen mit was die Welt von Morgen rechnen darf (muss).

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Milliardenstrafen für Schmutzkraftwerke

Thursday, 10. January 2008 at 19:37 Uhr

Quelle: Spiegel.de

Den Emissionshandel gibt es in der EU seit 2005. Für jede Tonne CO2, die ein Unternehmen ausstößt, braucht es ein Zertifikat. Wird mehr CO2 emittiert, müssen Zertifikate hinzugekauft werden. Die Anfangsausstattung mit Zertifikaten erhielten die Firmen bisher umsonst. Das soll sich nun offenbar ändern.

Es wurde auch Zeit die Zertifikate nicht mehr kostenlos abzugeben, der Anreiz in umweltfreundliche Technologien zu investieren dürfte somit höher liegen. Leider werden die Betreiber dieser Kraftwerke dies als Grund sehen, die Preise weiter zu erhöhen, obwohl eine Kosten Transparenz bis heute nicht statt findet.

Aber ein guter Schritt ist es allemal…

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail