Zum 1. August: Unterschreiben sie jetzt für eine sichere Schweiz!

Tuesday, 31. July 2007 at 21:50 Uhr

Dieser doppel A4 Werbebogen lag bei mir im Briefkasten und erweckte erst einmal den Eindruck, der Bundesrat lässt die Bürger zum Geburtstag der Schweiz grüssen.

Doch da! Am unteren rechten Rand (Politisch korrekt!), prangt das Logo der SVP in gewohnter Schweizer Qualität hervor und suggeriert irgendwas von Bio und glücklichen Kühen.

Um bei der tierischen Analogie zu bleiben: Nach dem öffnen der Broschüre fällt der Blick auf eine Schweiz mit drei weissen Schafen und einem “bösen” schwarzen Schaf, welches aber, SVP sei dank, aus der Schweiz “gekickt” wird.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Kirchen-Streit

Sunday, 29. July 2007 at 2:31 Uhr

Bischof Vitus Huonder, die Kirche und die Realität
Die katholische Kirche ist ja bekannt dafür, dass ihre Lehre und die Realität zwei Dinge sind, die sich einfach nicht so richtig verbinden lassen.
Dies mag vielleicht der neue Bischof von Chur Vitus Huonder (wird am 8. September geweiht) nicht so sehen, doch anders kann ich mir den mittelalterlichen, konservativen Kurs welcher er einschlagen will nicht erklären.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

DMSGuestbook

Saturday, 28. July 2007 at 14:18 Uhr

Download
Changelog
Screenshots
Sprach Tempaltes / Language templates
FAQ

Eigenschaften
Das ganze DMSGuestbook lässt sich nach deinen Wünschen einstellen.
– Breite des DMSGuestbook und des Separators
– Die Position auf der Seite
– Anzahl Einträge pro Seite
– Textfarbe und Rahmenfarbe
– Antispam (Antirobot, Captcha, reCAPTCHA) Textfarbe
– Navigations-Style und Textfarbe
– Datum, Zeitformat und Offset
– Das Input-Formular kann oben oder unten angezeigt werden
– Vorgefertige Beschreibungstetxe wie Deutsch, Englisch, Schweizerdeutsch 🙂 …
– Eigene Sprachvorlagen lassen sich in wenigen Minuten erstellen
– Setze die Felder welche zwingend ausgefüllt werden müssen
– Verstecke Felder im DMSGuestbook (z.B. IP Adresse)
– Die DMSGuestbook Einträge der Benutzer lassen sich nachträglich bearbeiten (z.B. Name, Message, Url, IP Adresse)
– Backup Funktion um die Gästebuch Optionen schnell und einfach zu sichern
– Sidebar Widget
– Der Administrator kann die einzelnen Einträge vor dem Anzeigen überprüfen.
– Eigene Gästebuch Templates können erstellt werden. (beta)
– Suchfunktion für den Administrator.
– Multiple Gästebücher können erstellt werden. (NEU in 1.13.0)
– Akismet Funktion (NEU in 1.14.0)
– SuperGuestbook: Ein Gästebuch kann in mehreren Sprachen angezeigt werden (NEU in 1.17.0)

Features
DMSGuestbook is an easy configurable guestbook with a lot of features.
You can customize the whole DMSGuestbook to your desire.
* Simple work on the attitudes over front-end (e.g. text color, guestbook width, border color…)
* Extended attitude possibility over the css file
* Preset DMSGuestbook caption text in different languages (e.g: german, english, swissgerman 🙂 )
* Make your own language template in few minutes
* Set mandatory fields where user must be filled out
* Set text hidden in the DMSGuestbook (e.g. ip address)
* Captcha antispam (image, mathematically, reCAPTCHA)
* Manage the DMSGuestbook user entries. (e.g. name, message, url, ip adress)
* Sidebar widget
* Administrator can review posts before shown this
* Create your own guestbook template (beta)
* Administrator can search entries in guestbook
* Gravatar function
* Multiple guestbooks (NEW in 1.13.0)
* Akismet support (NEW in 1.14.0)
* SuperGuestbook: One guestbook can have more than one language (NEW in 1.17.0)

Erforderlich / Requirement:
– WordPress 2.1

Installation:
1.) Download das DMSGuestbook File
2.) Enpacke das File und kopiere den ganzen dmsguestbook Ordner in den WordPress Plugins Ordner.
3.) Aktiviere das DMSGuestbook in der Plugins Sektion von WordPress.
4.) In der Navigationsleiste siehst du nun den DMSGustbook admin link.

Installation:
1.) Download the DMSGuestbook file
2.) Unzip the file and copy the whole dmsguestbook folder into WordPress plugin folder.
3.) Activate the DMSGuestbook in the plugin section of WordPress.
4.) You should see the DMSGuestbook link in the navigation panel.

Lizenz:
DMSGuestbook is released under the GNU General Public License
http://www.gnu.org/licenses/gpl.html
This program is distributed in the hope that it will be useful,
but WITHOUT ANY WARRANTY; without even the implied warranty of
MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE.
See the GNU General Public License for more details.

Viel spass / Enjoy it 🙂
Daniel Schurter

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Jahreskongress der Zeugen Jehovas

Friday, 27. July 2007 at 17:19 Uhr

Wieder ist Jahr rum und das Hallenstadion füllt sich wieder mit den Anhänger der Zeugen Jehovas. Wie schon letztes Jahr kann ich das Spektakel direkt von meinem Arbeitsplatz aus verfolgen. In der Mittagpause hatte ich dann mit zwei Personen von den Jehovas ein spannendes Gespräch über die Bibel, das Leben danach und allgemeines Weltgeschehen.

Manuela und Stefan, welche aus tiefer Überzeugung den Glauben ausleben, versuchten mich nicht von Ihrem Glauben zu überzeugen. Es kam aber immer wieder zur Sprache, dass die Jehovas eigentlich den einzigen richtigen Weg kennen und dadurch das Seelenheil erlangen werden. Wir konnten in dieser Zeit nur Bruchstücke der Bibel diskutieren aber Manuela und Stefan haben nun meine Mobilenummer und wir werden dieses Gespräch, konstruktiv und im gegenseitigem Respekt, zu einem anderen Zeitpunkt weiterführen.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Acer-Boss wütend über Windows Vista

Monday, 23. July 2007 at 19:23 Uhr

Quelle: Spiegel Online

Das ein neues Betriebsystem überdurchschnittlich Fehler aufweist, ist in der Komplexität der Software erklärbar. Was ich aber nicht verstehen kann, ist die Menge der Programme die immer noch nicht mit Vista richtig funktionieren. Microsoft hat aber eine Monopolstellung im Desktop-Markt was Betriebsysteme betrifft, da wirken sich solche “inkompatibilitäten” schonmal unschön auf die Stimmung der Konsumenten aus.

Da bin ich mit Debian 4.0 glücklich, denn dieses hat mit GNOME und Beryl auch eine Zeitgemässe Desktopoberfläche 🙂
Software wie Open Office, GIMP und tausend andere Programme lassen auch (fast) keine Wünsche übrig.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Webradios sollen DRM einführen oder höhere Abgaben zahlen

Friday, 20. July 2007 at 18:45 Uhr

Quelle: heise.de

Der Konflikt um höhere Urheberrechtsabgaben für US-Webradios geht in eine neue Runde. Nach einer Entscheidung des Copyright Royalty Boards sollen sich die Urheberrechtsabgaben vervielfachen. Viele Internet-Radiostationen können die neuen Gebühren nach eigenen Angaben nicht erwirtschaften. Kurz vor Inkrafttreten hatte der Rechteverwerter SoundExchange kleinen sowie nichtkommerziellen Netzsendern neue Verhandlungen über die Höhe der Gebühren angeboten. Die größeren Stationen, die einzelnen Hörern personalisierte Streams anbieten, sind durch eine Mindestgebühr von 500 Dollar pro Stream und Jahr belastet. SoundExchange fordert von ihnen die Einführung von DRM (Digital Rights Management), wenn sie von einer Deckelung der Mindestgebühr bei 100 Streams pro Anbieter (50.000 Dollar) profitieren wollen.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

US-Plattenlabel will CD-Verkäufe durch neues Format ankurbeln

Friday, 20. July 2007 at 17:35 Uhr

Quelle heisse.de

Das zum Disney-Konzern gehörende Plattenlabel Hollywood Records will in den USA ab August mit einem neuen CD-Standard an den Markt gehen. Das Format CDVU+ (sprich CD view plus) soll neben den herkömmlichen Audiotracks einen zusätzlichen Datentrack enthalten, der Inhalte wie Songtexte, Fotos und andere Informationen zum Album enthält.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Grandioser Sieg, bittere Niederlage

Thursday, 19. July 2007 at 12:06 Uhr

Das Heilige Land 40 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg
40 Jahre nach dem Sechs-Tage-Krieg ist der Sperrzaun, den die Israelis vor vier Jahren errichtet haben, eine offene Wunde im Westjordanland.

Mittwoch, 18. Juli 2007, 22.45 Uhr im Ersten

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Das neue Transplantationsgesetz

Wednesday, 18. July 2007 at 15:31 Uhr

Seit dem 1. Juli 2007 hat die Schweiz einen einheitlichen gesetzlichen Rahmen für die Transplantationsmedizin. Das neue Bundesgesetz über die Transplantation von Organen, Geweben und Zellen (Transplantationsgesetz) ist in Kraft getreten.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail

Irakischer Qaida-Zweig bedroht USA

Wednesday, 18. July 2007 at 12:00 Uhr

Im SPON zu lesen:
Irakischer Qaida-Zweig bedroht USA

Wieso hat die USA eigentlich einen Geheimdienst, wenn nicht mal der Oberbefehlshaber auf diesen hört?
Die Bedarfswahrheit von G.W.Bush ist schon bemerkenswert, da werden Fakten und Tatsachen verdrängt, um das eigene Weltbild nicht zu zerstören.

Post to Twitter Post to Facebook Send Gmail